Hammer-Urteil im Diesel-Skandal gegen VW: BGH-Entscheidung ist gefallen

Hammer-Urteil im Diesel-Skandal gegen VW: BGH-Entscheidung ist gefallen
+
Der mutmaßliche Anlagebetrüger (l) muss sich vor dem Landgericht München verantworten

Prozess in Deutschland

In Dubai hätten ihn 74 Jahre Haft erwartet

München - Ein mutmaßlicher Millionenbetrüger kann erleichtert sein. Der 53-Jährige wurde in Dubai zu 74 Jahren Haft verurteilt, konnte aber fliehen. Jetzt wird ihm in Deutschland der Prozess gemacht.

Ein mutmaßlicher Millionenbetrüger hat sich am Mittwoch vor dem Münchner Landgericht erleichtert gezeigt, dass ihm in Deutschland der Prozess gemacht wird. Denn am Tatort Dubai ist er bereits im Jahr 2011 in Abwesenheit zu einer Haftstrafe von 73 Jahren und neun Monaten verurteilt worden, ebenso als Mittäterin seine Frau. Ihr war die Flucht aus dem arabischen Land nicht geglückt, im Gegensatz zu dem 53-Jährigen.

Dem gebürtigen Münchner wirft die Staatsanwaltschaft vor, von 2008 bis 2010 als Chef mehrerer Unternehmen Tausende Kapitalanleger mit dem Versprechen einer mindestens 36-prozentigen Jahresrendite geködert und einen Schaden im hohen zweistelligen Millionenbereich angerichtet zu haben.

dpa/lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aufatmen in München: Nach Corona-Lockdown gelten ab heute neue Regeln - nicht nur für Eltern und Gastronomen
Das Wochenende in München stand im Zeichen schrittweiser Lockerungen nach dem Corona-Lockdown. Ab dem heutigen Montag können nicht nur Eltern und ihre Kinder dank …
Aufatmen in München: Nach Corona-Lockdown gelten ab heute neue Regeln - nicht nur für Eltern und Gastronomen
Coronavirus in München: Neue Details zur Dunkelziffer-Studie - Reproduktionszahl überrascht
Wie viele Personen haben sich in München tatsächlich mit dem Coronavirus infiziert? Das soll nun eine Studie herausfinden. 
Coronavirus in München: Neue Details zur Dunkelziffer-Studie - Reproduktionszahl überrascht
Bedenkliche Szenen am Vatertag? TV-Star fällt vom Glauben ab, als er an der Isar vorbeikommt
Größere Exzesse am Vatertag blieben in München offenbar aus. Ein TV-Star hat nun von einem eher unerfreulichen Isar-Besuch berichtet.
Bedenkliche Szenen am Vatertag? TV-Star fällt vom Glauben ab, als er an der Isar vorbeikommt
„Leute werden wohl Abstand halten“: Münchnerin mit „heiklem“ Mundschutz in der Tram
Wollte sie sich andere Fahrgäste vom Leib halten? Eine Frau war in München mit einem ungewöhnlichen Mundschutz unterwegs.
„Leute werden wohl Abstand halten“: Münchnerin mit „heiklem“ Mundschutz in der Tram

Kommentare