+
Turm fällt!

Spektakuläre Turm-Sprengung in Bildern

München - Einen riesigen Knall machte es am Donnerstagnachmittag in der Domagkstraße. Kurz nach 15 Uhr zündeten die Sprengmeister ihre Ladungen und der 46 Meter hohe Heizungsturm in der Funkkaserne krachte der Länge nach zu Boden.

Aufgrund der Verletzungsgefahr durch die Explosion oder herumfliegende Trümmer wurde eine in der Nähe gelegene Schrebergartensiedlung geräumt und die Domagkstraße kurzfristig gesperrt.

Die Turm-Sprengung in Bildern

Spektakuläre Turm-Sprengung

Der im Auftrag des Kommunalreferats gefällte Turm ist nur eines der Gebäude, die in der Funkkaserne noch Platz machen müssen. Im Laufe dieses Jahres sollen auf dem Gelände der ehemaligen Bundeswehrkaserne Wohnsiedlungen entstehen.

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mega-Auftritt in München: Gruber schießt gegen Erziehung und Veganismus
Monika Gruber schließt ihr Programm „Wahnsinn!“ mit zwei Münchner Groß-Auftritten ab. Den ersten von beiden gab es am Mittwochabend in der Olympiahalle.
Mega-Auftritt in München: Gruber schießt gegen Erziehung und Veganismus
München bald Radl-Hauptstadt? Großoffensive wird eingeleitet - Doch es gibt Zweifel
450 neue Fahrrad-Kilometer in der Landeshauptstadt: Die Münchner Verwaltung reagiert auf Forderungen des Bürgerbegehrens und rechnet bis 2025 mit Kosten von über einer …
München bald Radl-Hauptstadt? Großoffensive wird eingeleitet - Doch es gibt Zweifel
Spendenaktion: „Du musst stark sein!“
Hiltrud Ganser*, 79, ist eine Kämpferin – und das muss sie auch sein. Denn sie ist arm und allein. Eine Geschichte, die traurig und nachdenklich macht.
Spendenaktion: „Du musst stark sein!“
Gibt‘s jetzt bei jeder Semmel eine Quittung? Neue Kassenbon-Pflicht sorgt für Ärger 
Das neue Kassengesetz soll Manipulationen und Steuerbetrug vermeiden, doch es bringt neben hohen Kosten und Umweltbelastungen auch viel Ärger mit sich.
Gibt‘s jetzt bei jeder Semmel eine Quittung? Neue Kassenbon-Pflicht sorgt für Ärger 

Kommentare