+

Traurige Gewissheit nach langer Suche

Vermisste Münchnerin tot im Wald aufgefunden - Kripo ermittelt

Traurige Gewissheit: Tagelang suchten Polizei und Rettungsdienste nach einer vermissten Münchnerin (81). Jetzt wurde die Leiche der Frau entdeckt.

München - Am Ostermontag, dem 2. April, verschwand eine 81-jährige Frau aus München aus einer Reha-Klinik. Ein Großaufgebot suchte nach der Frau mithilfe von Hundestaffeln, Hubschraubern und Drohnen.

Sechs Tage später, am 8. April, wurde nun die Leiche der Seniorin aus München aufgefunden. Mitglieder der Rettungshundestaffeln aus dem Landkreis Berchtesgadener Land, Mühldorf und Miesbach fanden den leblosen Körper in einem Waldstück in Winkl auf. 

Der sofort alarmierte Notarzt konnte nur noch den Tod der Frau feststellen. Die Kriminalpolizei Traunstein hat jetzt die Ermittlungen aufgenommen.

bcs

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

S-Bahn: Probleme bei S7 und S8 - Die S1 läuft wieder rund
Zahlreiche Pendler sind Tag für Tag auf den S-Bahn-Verkehr in und um München angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Sperrungen und Ausfällen. In unserem …
S-Bahn: Probleme bei S7 und S8 - Die S1 läuft wieder rund
Djangos strahlender Scheinheiligenschein - so wurden Söder und Seehofer derbleckt
So viele neue Minister, und wen soll man jetzt besonders liebevoll zusammenfalten? Beim ersten Maibock für die Söder-Regierung probt Django Asül den Rundumschlag - ist …
Djangos strahlender Scheinheiligenschein - so wurden Söder und Seehofer derbleckt
Pendelverkehr, Umleitungen und Co: So ungemütlich wird es mit der MVG in den nächsten Wochen
Mehrere hundert Millionen Menschen nutzen jährlich die Münchner Verkehrsbetriebe. Bei dem ständigen Ein- und Aussteigen nutzt sich offenbar so einiges ab. In den …
Pendelverkehr, Umleitungen und Co: So ungemütlich wird es mit der MVG in den nächsten Wochen
Herrenlose Gegenstände halten die Bundespolizei auf Trab - Gleich drei Einsätze
Am Dienstagabend wurde gleich dreimal Alarm geschlagen, da mehrere herrenlose Gegenstände in der Bahn beziehungsweise an Bahnhöfen für Aufsehen sorgten.  
Herrenlose Gegenstände halten die Bundespolizei auf Trab - Gleich drei Einsätze

Kommentare