+
Seit Jahren kümmert sich Christian Ude um die Katzen auf Mykonos. Als er seine Frau fotografierte, biss eine Mieze zu Fotos.

Katzen-Drama auf Mykonos

Bisswunde im Urlaub: Ex-OB Ude muss ins Krankenhaus

  • schließen

Münchens ehemaliger OB Christian Ude gilt als wahrer Tier-Liebhaber. Ausgerechnet im Urlaub stieß seine Zuneigung zu behaarten Vierbeiner jedoch auf wenig Gegenliebe. 

München - Ausgerechnet Christian Ude (69), der Katzenfan! Dutzende wilde Katzen hat Münchens Ex-OB auf der Ferieninsel Mykonos nach langen Wintern schon aufgepäppelt. Einige seiner eigenen Katzen hat er von dort mit nach Hause gebracht. Und jetzt das: Am Freitag ist Ude während seines Urlaubs in Griechenland von einer Katze gebissen worden und musste ins Krankenhaus.

Ude sitzt mit seiner Frau Edith im Restaurant „Hippie Fish“ auf Mykonos, genießt den tollen Blick aufs Meer – und beschließt, ein Foto zu machen. Er steht auf und rückt mit seinem Stuhl zur Seite. „Um die richtige Perspektive zu erwischen“, wie er sagt. Als er sich wieder setzt, passiert es. „Ich muss die Katze mit dem Stuhl eingequetscht haben“, berichtet Ude. Zunächst stößt das Tier einen Schrei aus, dann beißt es Ude, der nur Sandalen trägt, tief in die Ferse. „Sie hat mir vier Zähne ins Fleisch gehauen“, berichtet Ude. Vorher habe er das Tier nicht gesehen. „Sonst hätte ich aufgepasst.“

Udes unheimliche Tier-Begegnungen

Der 69-Jährige nimmt es mit Humor, postet bei Facebook das Foto, das er ja noch aufgenommen hat, und schreibt augenzwinkernd dazu: „Hoffentlich findet ihr dieses Foto wunderbar, denn ich musste einen hohen Preis dafür zahlen.“ Am Montag, Ude ist wieder in München, sagt er am Telefon: „Es geht mir besser.“ Die Chefin des Restaurants habe ihn ins Krankenhaus gefahren. Ude: „Das war auch gut so. Katzenbisse können sehr gefährlich sein.“ Er müsse noch ein paar Tage lang ein Antibiotikum nehmen. „Die Ferse ist auch heute noch mehr blau als rot. Aber ich habe keine Schmerzen beim Auftreten“. Gestern abend diskutierte er schon wieder mit Mitgliedern des neu gewählten Bundestags an der Münchner Volkshochschule über die Wahlergebnisse und ihre Folgen.

Es ist nicht die erste unliebsame Begegnung Udes mit einem Tier: Legendär ist sein Zusammentreffen mit „Frau Nagel“, einem Pinselohrschwein aus dem Tierpark Hellabrunn. Als der damalige OB seine Enkel mit dem Schwein bekannt machen wollte, raste das es auf ihn zu, rammte ihm den Rüssel in den Bauch und biss zu. Resultat: Zwei tiefe Löcher im Bauch. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

“Bedauerliche“ Banner-Aktion am Rathaus: Stadt will sich Löwen-Sponsor zur Brust nehmen
Dem Hauptsponsor des TSV 1860 München, der Versicherung „die Bayerische“, droht Ärger mit der Stadt. Das Unternehmen hatte ohne Genehmigung Werbung auf das Rathaus …
“Bedauerliche“ Banner-Aktion am Rathaus: Stadt will sich Löwen-Sponsor zur Brust nehmen
Ist sie Ihnen aufgefallen? Seit Sonntag gibt es eine akustische Neuerung in U-Bahnen und Trams 
Schluss mit „Nächster Halt“: Ab sofort erklingt in U- und Trambahnen nur noch ein kurzes Klingelsignal, bevor die Haltestelle genannt wird. Die Rückmeldungen sind …
Ist sie Ihnen aufgefallen? Seit Sonntag gibt es eine akustische Neuerung in U-Bahnen und Trams 
Signalstörung führt zu Beeinträchtigungen: Dieser S-Bahn-Abschnitt ist betroffen
Pendler sind in München auf die S-Bahn angewiesen. Doch immer wieder gibt es Störungen, Sperrungen und Ausfälle. Wir informieren Sie in unserem News-Ticker.
Signalstörung führt zu Beeinträchtigungen: Dieser S-Bahn-Abschnitt ist betroffen
Raten Sie mal, wer ganz oben auf der Liste ist: So viel verdienen Münchens Chefs
Sparkassen-Chef Ralf Fleischer ist nach wie vor der bestbezahlte Boss der Stadt. 2017 strich der 55-Jährige 542.000 Euro Jahressalär ein. Doch auch andere Manager …
Raten Sie mal, wer ganz oben auf der Liste ist: So viel verdienen Münchens Chefs

Kommentare