+
Hier gilt Tempo 50.

Seit kaum zwei Wochen gilt Tempo 50

Blitzer auf der Landshuter Allee

München - Seit kaum zwei Wochen gilt Tempo 50 auf der Landshuter Allee - da steht auch schon der erste Blitzer.

Am Mittwoch stellten Techniker an der Ecke Ebenauer Straße das Gerät auf, das ab sofort ein Foto von allen Autofahrern schießen soll, die wie gewohnt mit 60 Sachen oder noch schneller die Straße entlang brausen. Das neue Tempolimit gilt zwischen der Donnersbergerbrücke und der Hengelerstraße im Norden, um die Feinstaubbelastung in diesem Bereich zu reduzieren. Falls das noch nicht bei allen Autofahrern angekommen ist, wird sich das sicher bald ändern.

mon

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Münchens Corona-Studie: tz-Redakteur nahm teil - jetzt ist der Brief mit dem Test-Ergebnis da
Am Tropeninstitut des LMU-Klinikums wird derzeit versucht, die Dunkelziffer der Corona-Erkrankungen in München festzustellen.
Münchens Corona-Studie: tz-Redakteur nahm teil - jetzt ist der Brief mit dem Test-Ergebnis da
Corona-Alarm am Münchner Schlachthof: 170 Tests nötig - Sprecherin erklärt, warum der Betrieb weiterläuft
Auch in Münchner Fleischbetrieben gibt es jetzt Coronavirus-Infektionen. In den Betrieben wurden umgehend Reihentests durchgeführt. Genaue Fallzahlen stehen noch aus.
Corona-Alarm am Münchner Schlachthof: 170 Tests nötig - Sprecherin erklärt, warum der Betrieb weiterläuft
Münchner Gastro in der Corona-Krise: Wirte sind verunsichert - „Haben sehr hohe Kosten“
Nach den Corona-Lockerungen kehrt in die Wirtshäuser das Leben zurück - aber es ist für alle ungewohnt. Ein Stimmungsbild.
Münchner Gastro in der Corona-Krise: Wirte sind verunsichert - „Haben sehr hohe Kosten“
Aufatmen in München: Nach Corona-Lockdown gelten nun neue Regeln - nicht nur für Eltern und Gastronomen
Das Wochenende in München stand im Zeichen schrittweiser Lockerungen nach dem Corona-Lockdown. Ab Montag können nicht nur Eltern und ihre Kinder dank weiterer …
Aufatmen in München: Nach Corona-Lockdown gelten nun neue Regeln - nicht nur für Eltern und Gastronomen

Kommentare