+
Sascha Roßmüller, Vorstandsmitglied der bayerischen NPD.

Vor Gericht

Blutige Rocker-Attacke: Geldstrafe für NPD-Funktionär Roßmüller

Regensburg - Nach einem blutigen Angriff gegen einen verfeindeten Motorradclub in Niederbayern ist das Vorstandsmitglied der bayerischen NPD, Sascha Roßmüller, zu einer Geldstrafe verurteilt worden.

Das Landgericht Regensburg sprach den 43-Jährigen am Mittwoch wegen Beihilfe zu gefährlicher Körperverletzung schuldig. Er muss 1600 Euro zahlen (80 Tagessätze zu je 20 Euro). Ein 39 Jahre alter Mitangeklagter wurde wegen gefährlicher Körperverletzung zu drei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt. Zwei weitere Angeklagte erhielten ebenfalls wegen Beihilfe Geldstrafen.

Nach Überzeugung des Gerichts ging der Angriff in der Nacht zum zweiten Weihnachtstag 2010 von den Regensburger Bandidos mit Roßmüller an der Seite aus. Ein gemeinsames Vorgehen gegen den Motorradclub Gremium sei zwar geplant gewesen, aber nicht von langer Hand, begründete der Vorsitzende Richter Georg Kimmerl die Entscheidung. Der Ablauf der heftigen Schlägerei ließ sich nicht mehr genau klären, weil kaum einer der Beteiligten vor Gericht eine Aussage gemacht hatte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stammstrecke: Verspätungen, Teilausfälle und Umleitungen
München - Auf der Stammstrecke kam es am Samstagabend wegen der ärztlichen Versorgung eines Fahrgastes zu Verspätungen, Teilausfällen und Umleitungen bei der S-Bahn.
Stammstrecke: Verspätungen, Teilausfälle und Umleitungen
Amidou floh aus Todesangst - doch der Schwulenhass holt ihn ein
München - Homosexuelle Flüchtlinge wie Amidou (Name geändert) können der Angst auch in München nicht entkommen. Sie werden von Landsleuten bedroht und angefeindet. Die …
Amidou floh aus Todesangst - doch der Schwulenhass holt ihn ein
Grippe-Alarm: Schon über 520 Fälle in der Stadt
München - Sie beginnt meist mit Halsschmerzen, der ganze Körper tut weh – und dann kommt das hohe Fieber inklusive Schüttelfrost: die Grippe. Und die gefährliche …
Grippe-Alarm: Schon über 520 Fälle in der Stadt
200.000 Euro an Amoklauf-Opfer von München ausbezahlt
München - Vor sechs Monaten erschütterte der Amoklauf am Olympiaeinkaufszentrum München. Nun wurde ein Teil des Hilfsfonds an die Opfer ausbezahlt.
200.000 Euro an Amoklauf-Opfer von München ausbezahlt

Kommentare