+
In München staut es sich gerne Mal, nicht nur wie hier am Luise-Kiesselbach-Tunnel. 

Bürgerbegehren

Bündnis für saubere Luft wählt Lenkungskreis

  • schließen

München - Das „Bündnis für saubere Luft“ hat einen Lenkungskreis gewählt. Ab dem 23. November werden die Akteure auf dem Tollwood-Winterfestival Unterschriften sammeln.

Wie berichtet, initiiert das Bündnis ein Bürgerbegehren zur Luftreinhaltung. 16 Organisationen beteiligen sich. Dem Lenkungskreis gehören Sylvia Hladky (Vorstandsmitglied Netzwerk Klimaherbst), Hermann Brem (Stadtvorsitzender der Grünen) und Andreas Schuster (Green City) an. „Wir sind begeistert, dass sich innerhalb kürzester Zeit bereits 16 Bündnispartner dem Bürgerbegehren angeschlossen haben“, sagt Andreas Schuster.

München überschreitet seit Jahren die Grenzwerte für Stickstoffdioxid. Das Bündnis fordert direkte Gegenmaßnahmen durch die Stadt, etwa eine Erhöhung des Anteils von abgasfreien Fahrzeugen, des öffentlichen Personennahverkehrs und des Fuß- und Radverkehrs. Juristen prüfen derzeit den Wortlaut der Fragestellung des Bürgerbegehrens, das an die Stadt gerichtet wird.

Lesen Sie hier einen Kommentar zum Bürgerbegehren für saubere Luft von Merkur-Redakteur Klaus Vick.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Rückstau“ auf der Stammstrecke: S-Bahnen wieder aus dem Takt
In unserem News-Ticker informieren wir Sie über Störungen und Verspätungen auf Münchens S-Bahn-Linien. Eine inzwischen behobene Stellwerksstörung am Ostbahnhof sorgt am …
„Rückstau“ auf der Stammstrecke: S-Bahnen wieder aus dem Takt
Polizei erwischt Schwarzfahrer - und findet noch ganz anderes heraus
Ohne Ticket - und dann wird auch noch gegen sie ermittelt: Zwei betrunkene Männer (46 und 64) fielen Montagnacht in der S8 auf, weil sie schwarz fuhren. Die Polizei fand …
Polizei erwischt Schwarzfahrer - und findet noch ganz anderes heraus
„Bahn-Fiasko“ und „ICE-Desaster“: Kunden verlieren die Geduld 
Peinliche Pannen für die Deutsche Bahn: Auf der Tempo-Trasse zwischen München und Berlin läuft es ganz und gar nicht rund. 
„Bahn-Fiasko“ und „ICE-Desaster“: Kunden verlieren die Geduld 
Vier Töchter missbraucht! Selbst im Urlaub verging er sich an ihnen
Im Bett, in der Badewanne und in ihren Zimmern soll ein 47-Jähriger seine Töchter missbraucht haben. Vor dem Landgericht muss sich der Kinderschänder nun verantworten.   
Vier Töchter missbraucht! Selbst im Urlaub verging er sich an ihnen

Kommentare