Caravan mit Gasflaschen fackelt in Neuperlach ab

München - Drei brennende Autos und meterhohe Stichflammen aus Gasflaschen: In Neuperlach hat am Samstagmorgen ein Wohnmobil Feuer gefangen.

Caravan mit Gasflaschen fackelt in Neuperlach ab

Das Wohnmobil, das auf einem Parkplatz am Friedrich-Engels-Bogen stand, war gegen 3.45 Uhr in Brand geraten. Die Flammen griffen auf den nebenan geparkten Wohnwagen und einen Golf über. Bei zwei der drei Propangasflaschen in den Caravans hatte das Sicherheitsventil bereits ausgelöst, sie fackelten mit einer Stichflamme ab. Eine weitere Gasflasche konnte unversehrt aus dem Gefahrenbereich geborgen werden.

Die Feuerwehr hatte die Flammen rasch unter Kontrolle. An Wonmobil, Wohnwagen und Pkw entstand Totalverlust. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Brandhergang aufgenommen.

Wie es genau zu dem Feuer kam, ist noch unklar.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vor Mega-Auftritt in München: Gruber überrascht mit extremer Ankündigung
Monika Gruber schließt ihr Programm „Wahnsinn!“ mit zwei Münchner Groß-Auftritten ab. Zuvor haben wir Bayerns erfolgreichste Kabarettistin zum Interview getroffen.
Vor Mega-Auftritt in München: Gruber überrascht mit extremer Ankündigung
Spendenaktion: „Du musst stark sein!“
Hiltrud Ganser*, 79, ist eine Kämpferin – und das muss sie auch sein. Denn sie ist arm und allein. Eine Geschichte, die traurig und nachdenklich macht.
Spendenaktion: „Du musst stark sein!“
Gibt‘s jetzt bei jeder Semmel eine Quittung? Neue Kassenbon-Pflicht sorgt für Ärger 
Das neue Kassengesetz soll Manipulationen und Steuerbetrug vermeiden, doch es bringt neben hohen Kosten und Umweltbelastungen auch viel Ärger mit sich.
Gibt‘s jetzt bei jeder Semmel eine Quittung? Neue Kassenbon-Pflicht sorgt für Ärger 
Gegen “Kriegsähnliche Zustände“ an Silvester: Polizei und KVR reagieren drastisch - Mega-Geldbußen
Feuerwerksverbot im Zentrum von München: Wer sich den neuen Regeln widersetzt, muss mit empfindlichen Geldbußen rechnen.
Gegen “Kriegsähnliche Zustände“ an Silvester: Polizei und KVR reagieren drastisch - Mega-Geldbußen

Kommentare