Steffi Jones (l.) ist UEFA-Botschafterin für den Frauenfußball

Champions League: Frauen-Finale im Oly

München - Während die Männer das Champions-League-Finale in der Allianz-Arena austragen, steigt das große Endspiel der Frauen im Olympiastadion. Steffi Jones ist frohen Mutes.

Die Fußballerinnen des deutschen Meisters Turbine Potsdam und des siebenmaligen Titelträgers 1. FFC Frankfurt können von einem Champions-League-Finale vor großer Kulisse träumen. Die Europäische Fußball-Union (UEFA) hat am Montag wie erwartet bestätigt, dass das Endspiel am 17. Mai um 18.00 Uhr im Münchner Olympiastadion angepfiffen wird. Die Arena bietet knapp 70.000 Zuschauern Platz. Potsdam und Frankfurt stehen bereits im Viertelfinale des Wettbewerbs. Die Hinspiele in der Runde der besten acht Mannschaften stehen Mitte März auf dem Programm. Die Finalbegegnung steht am 22. April fest.

Für Olympia 1972: Vor 40 Jahren war hier die größte Baustelle

Für Olympia: Anfang der 70er war hier die größte Baustelle Europas

Das Männer-Finale wird am 19. Mai in der Allianz Arena von Rekordmeister Bayern München ausgetragen. Das Endspiel der Frauen findet traditionell im Vorfeld in derselben Stadt statt. Mit der Anstoßzeit um 18.00 Uhr soll das Endspiel nach dem Willen der UEFA familienfreundlicher werden. „Ich bin sicher, dass das Endspiel ein großer Erfolg sein wird“, sagte die UEFA-Botschafterin für den Frauenfußball, Steffi Jones.

sid

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwei Jahre nach S-Bahn-Drama von Unterföhring: Angeschossene Polizistin Jessica endlich zu Hause
2017 eskalierte eine Routinekontrolle am S-Bahnhof Unterföhring. Der verwirrte Täter schoss um sich - und traf die Polizistin Jessica Lohse in den Kopf.
Zwei Jahre nach S-Bahn-Drama von Unterföhring: Angeschossene Polizistin Jessica endlich zu Hause
Kohle-Aus: Stadtrat entscheidet am Dienstag - Verwaltung bleibt bei ihrer Einschätzung
Die Stadtverwaltung hält an der Einschätzung fest, dass der Kohleblock im Heizkraftwerk Nord nicht bereits 2022 stillgelegt werden kann. Wie berichtet, hatte der …
Kohle-Aus: Stadtrat entscheidet am Dienstag - Verwaltung bleibt bei ihrer Einschätzung
Nach Ärger um Partys auf Friedhöfen: Stadt München will den Wachschutz ausweiten
Die Verwaltung will den Alten Nördlichen und dem Alten Südlichen Friedhof auch nach dem Pilotversuch weiter vom Sicherheitsdienst bewachen lassen. Das System habe sich …
Nach Ärger um Partys auf Friedhöfen: Stadt München will den Wachschutz ausweiten
Neuer Anlauf für die „Nette Toilette“ - Konzept kostet 100 000 Euro im Jahr
100 000 Euro soll die Umsetzung des Konzepts „Nette Toilette“ jährlich in der Landeshauptstadt kosten. Der Wirtschaftsausschuss soll am Dienstag zustimmen.
Neuer Anlauf für die „Nette Toilette“ - Konzept kostet 100 000 Euro im Jahr

Kommentare