Von Schleierfahndern kontrolliert 

Chinese (45) zum wiederholten Mal ohne Führerschein unterwegs

München - Bei der Kontrolle eines Pkw-Fahrer stellen Schleierfahnder fest, dass der Chinese (45) nicht nur schon mehrmals wegen Fahrens ohne Führerscheins angezeigt wurde, sein möglicherweise gefälschter mongolischer Führerschein war bereits beschlagnahmt worden. 

Wie die Polizei berichtet, hatten Beamte der Fahndungskontrollgruppe Ost am Mittwoch, 18. Januar, gegen 23.30 Uhr bei der Schleierfahndung auf der A8 in Richtung München einen 45 Jahre alten Chinesen kontrolliert. 

Der Mann konnte keinen Führerschein vorweisen, stattdessen gab er den Polizisten ein Beschlagnahmeverzeichnis der Stuttgarter Polizei von der vergangenen Woche. Dort hatte man seinen mongolischen Führerschein beschlagnahmt, wegen Fälschungsverdacht. Außerdem war er dort wegen Fahrens ohne Führerschein angezeigt worden. Bei der weiteren Recherche stellte sich heraus, dass der Mann zudem nur zwei Tage vorher von Polizeibeamten der Inspektion Fahndung Traunstein kontrolliert und ebenfalls wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis angezeigt worden war. 

Sein Pkw, ein Audi A4, wurde beschlagnahmt. Nach den durchgeführten polizeilichen Maßnahmen wurde der Chinese wieder entlassen.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geschichten als Nebenwirkung
Wolfgang Ebner, Inhaber der Blutenburg-Apotheke, begeistert seine Kunden mit Liebe zur Tradition und Kunst. Ein Portrait.
Geschichten als Nebenwirkung
Münchner ist angeklagt wegen Opern-Tickets, die es nicht gibt
Ein Münchner steht vor dem Amtsgericht, weil er Tickets für der Arena von Verona verkaufte – die nie bei den Kunden ankamen. 
Münchner ist angeklagt wegen Opern-Tickets, die es nicht gibt
Zoll findet drei Kilo Schlangenköpfe in Paket
Etwa drei Kilo verweste Schlangenköpfe hat der Zoll in München in einem Paket entdeckt. Die rund 20 Köpfe waren zum Verzehr gedacht.
Zoll findet drei Kilo Schlangenköpfe in Paket
Münchner ist „Tänzer des Jahres“
Osiel Gouneo ist für sein Talent für Ballett bekannt. In einer Umfrage von Tanz-Fachleuten wurde er jetzt zum „Tänzer des Jahres“ gewählt.
Münchner ist „Tänzer des Jahres“

Kommentare