+
Die Weihnachtszeit beginnt offiziell mit der Eröffnung der Christkindlmärkte.

Der Duft der Weihnachtszeit

Christkindlmärkte in München: Der Überblick

München - Wenn in der Stadt die Christkindlmärkte öffnen, beginnt sie ganz offiziell, die Weihnachtszeit. Ob traditionsbewusst oder ausgefallen, die Münchner Weihnachtsmärkte haben viel zu bieten. Eine Auswahl größerer und kleinerer Märkte in der Stadt.

Marienplatz

Er ist der Christkindlmarkt der Superlative. Münchens ältester Weihnachtsmarkt ist zugleich einer der größten Europas. Jährlich besucht von knapp drei Millionen Einheimischen und Auswärtigen, erstreckt er sich vom Marienplatz sternförmig in die Weinstraße und Neuhauser Straße, sowie über die Rosenstraße bis zum Rindermarkt. Ob auf der Suche nach Geschenken, kulinarischen Besonderheiten oder dem letzten i-Tüpfelchen für den Christbaum – bei den rund 160 Markthändlern finden die Besucher alles, was das Weihnachtsherz begehrt. Nostalgisches findet man auf dem Sternenplatzl am Rindermarkt. Vor allem für die kleinen Besucher ist eine Menge geboten. In der Himmelswerkstatt im Rathaus können sie mit Papier und Schere oder auch am Backofen kreativ sein. Treffpunkt hierfür ist täglich 14.30 und 16.30 Uhr am Fischbrunnen. Ihre Wunschzettel können die Kleinen gleich danach beim Weihnachtspostamt im Innenhof des Rathauses abgeben. Wer seinen Weihnachtsrundgang gemütlich ausklingen lassen will, lauscht abends von 17.30 bis 18 Uhr der Adventsmusik vom Rathausbalkon.

Öffnungszeiten:27. November bis 24. Dezember, Montag bis Samstag von 10 bis 21 Uhr, Sonntag 10 bis 20 Uhr, am 24.12. von 10 bis 14 Uhr.

Kripperlmarkt

In der Neuhauser Straße, zwischen Marienplatz und Stachus, liegt Deutschlands größter Krippenmarkt. Muss an das Kripperl noch eine Laterne oder fehlen den Heiligen Drei Königen noch ihre Gaben? Kein Problem! Ob traditionell oder modern, aus Holz oder Kunststoff – hier findet man alles, was der perfekten Krippe noch abgeht.

Öffnungszeiten:27. November bis 24. Dezember, Montag bis Samstag von 10 bis 21 Uhr, Sonntag 10 bis 20 Uhr, am 24.12. von 10 bis 14 Uhr.

Sendlinger Tor

Nicht weit vom größten Markt der Stadt entfernt bietet der Christkindlmarkt am Sendlinger Tor seit 1995 eine etwas gemütlichere Atmosphäre. An rund 40 Ständen verzaubert Weihnachtliches aus aller Welt die Besucher. Für Kinder etwas ganz Besonderes: jeden Montag und Donnerstag um 15 und 16 Uhr spielt ein Kasperltheater auf dem Markt. Für besonders besinnliche Atmosphäre sorgen jeden Sonntag von 17 bis 19 Uhr die Schwabinger Turmbläser.

Öffnungszeiten:27. November bis 23. Dezember, täglich von 10.30 bis 21 Uhr, weitere Informationen: www.sendlinger-tor.com.

Eiszauber am Stachus

Wem die Weihnachtsspezereien schon auf die Hüfte schlagen, der kann sich auf der großen Eisfläche des Münchner Eiszaubers am Stachus sportlich beweisen. Bei musikalischer Untermalung und Lichtshow lassen sich hier entspannt ein paar Runden drehen. Alternativ bieten Schmankerlhüttn oder Glühwein-Alm auch hier allerlei Kulinarisches – zusehen ist ja auch schön.

Öffnungszeiten:21. November bis 18. Januar, täglich 10.30 bis 22 Uhr, Weihnachten/Silvester bis 16 Uhr, Näheres: www.muenchnereiszauber.de.

Residenz (Kaiserhof)

Wer es richtig urig mag, der sollte dem Weihnachtsdorf im Kaiserhof der Residenz einen Besuch abstatten. Für die Weihnachtszeit wurde ein komplettes Bauerndorf mit kleinen Schindelhütten, einer Kapelle und einer lebensgroßen Krippe errichtet. Besonderes Highlight: Handwerker demonstrieren den Besuchern längst vergessene Handwerkskunst. Tipp: Kommen Sie in den Abendstunden, wenn die klassizistische Kulisse des Kaiserhofes in zauberhaftes Licht getaucht wird.

Öffnungszeiten:24. November bis 22. Dezember, täglich von 11 bis 21 Uhr, mehr unter: www.dasweihnachtsdorf.de.

Wittelsbacherplatz

Wie haben wohl Ritter und Gaukler Weihnachten gefeiert? Ein Hauch von Mittelalter weht um die Statue Maximilians I., wenn Artisten, Handwerker und Händler zu Brot und Spielen auf den Wittelsbacherplatz laden. Speisen wie Spanferkel oder Flammbrot können nach der spektakulären Schau mit einem Humpen Met oder Bier hinuntergespült werden. An den Wochenenden erwartet den Besucher zudem ein mittelalterlich-musikalisches Rahmenprogramm.

Öffnungszeiten:27. November bis 23. Dezember, täglich von 11 bis 20 Uhr, mehr Infos: www.mittelaltermarkt-muenchen.de.

Pink Christmas

Der etwas andere Weihnachtsmarkt findet seit zehn Jahren auf dem Stephansplatz im Glockenbachviertel gleich neben dem Südfriedhof statt. Weiße Pagodenzelte, pinke Weihnachtstannen und Nikoläuse verwandeln den beschaulichen Platz in der Weihnachtszeit zum Mittelpunkt der Münchner Schwulen- und Lesben-Szene. Abendliche Travestieshows, Kabarett oder Auftritte von Gaststars gehören mittlerweile zum traditionellen Programm. Seit vielen Jahren gehört der Markt zu einem der geselligsten der Stadt und ist auch bei Nachbarn sehr beliebt.

Öffnungszeiten:27. November bis 23. Dezember, Montag bis Freitag 16 bis 22 Uhr, am Wochenende von 12 bis 22 Uhr, Weiteres: www.pink-christmas.de.

Isartor

In den rund 9000 Liter fassenden Kessel sollte man lieber nicht fallen – man würde etwas angeschwipst wieder heraussteigen. Denn der Inhalt hat es in sich. Rum, Rotwein, Saft, Gewürze, Zucker – eine klassische Feuerzangenbowle eben. Ein, zwei Tassen dürften aber nicht schaden. Schließlich wusste schon Heinz Rümann das Gebräu zu schätzen.

Öffnungszeiten:6. Dezember bis 6. Januar, täglich von 11 bis 22 Uhr, Heiligabend bis 14 Uhr, Silvester bis 15 Uhr.

Haidhausen

Für seine heimelige und familiäre Atmosphäre ist der Christkindlmarkt auf dem Rund des Weißenburger Platzes bekannt und weit über die Stadtteilgrenzen beliebt. Ab vom Kommerz besinnt er sich seit vierzig Jahren auf Traditionelles und Handgefertigtes. Das spiegelt auch die große handgeschnitzte Krippe aus Südtirol wieder. Besonderer Höhepunkt für Kinder ist die Haidhauser Lichternacht jeden Freitag, zu der kleine Laternen- und Kerzenträger das Franzosenviertel erhellen.

Öffnungszeiten:28. November bis 24. Dezember, 11 bis 20.30 Uhr, samstags bis 21 Uhr, am Heiligen Abend von 10 bis 14 Uhr, www.haidhauser-weihnachtsmarkt.de.

Bogenhausen

Hunderte von hell erleuchteten Tannen tauchen den „Winterzauberwald“ auf dem Rosenkavalierplatz in ganz besonderes Licht. Der Markt bietet für jeden Geschmack etwas – sowohl kulinarisch, als auch beim Kunsthandwerk. Jeden Sonntag um 14 Uhr gibt es die einmalige Weihnachtscharity, bei der Verlosungen zugunsten sozialer und kultureller Einrichtungen stattfinden. In diesem Jahr geht der Erlös unter anderem an die Münchner Tafel und den Christophorus Hospiz Verein.

Öffnungszeiten:24. November bis 23. Dezember, täglich von 11 bis 20 Uhr, mehr Informationen unter: www.weihnachtsmarkt-bogenhausen.de.

Schwabing

Kein Weihnachtsmarkt im klassischen Sinne ist der Künstlermarkt an der Münchner Freiheit. An den Ständen von über einhundert Künstlern lassen sich ganz besondere Sachen entdecken – zum Verschenken oder selbst Behalten. Unter dem diesjährigen Motto „Hoch hinaus“ bieten sie Schmuck, Lederwaren, Glas- und Porzellankunst, aber auch Gemälde an. Etwas ganz Besonderes ist auch dieses Jahr wieder der Wunschbaum, an dem die Besucher für knapp zwanzig Euro die Weihnachtswünsche von Flüchtlingskindern erfüllen können.

Öffnungszeiten:28. November bis 24. Dezember, 12 bis 20.30 Uhr, am Wochenende ab 11 Uhr, Heiligabend 11 bis 14 Uhr, mehr Details: www.schwabingerweihnachtsmarkt.de.

Chinesischer Turm

Auch zur Winterzeit hat des Münchners liebstes Refugium, der Englische Garten, viel zu bieten. Rund um dem Chinesischen Turm liegen in der Weihnachtszeit Glühwein- und Lebkuchenduft in der Luft. Dort, wo die Münchner an lauen Sommerabenden eine kühle Maß genießen, hält jetzt der Lichterglanz Einzug. Kinderaugen dürften angesichts des nostalgischen Holzkarussells oder des Geschichtenstalls leuchten. Am 19. Dezember findet die große Christbaumversteigerung zugunsten der Sternstunden statt.

Öffnungszeiten:28. November bis 23. Dezember, Montag bis Freitag 12 bis 20.30 Uhr, am Wochenende ab 11 Uhr, mehr: www.weihnachtsmarkt-chinaturm.de.

Neuhausen

Seit über 30 Jahren steuern Liebhaber von Kunsthandwerk zielstrebig den Weihnachtsmarkt auf dem Rotkreuzplatz an. Ob liebevoll hergestelltes Spielzeug oder traditionelle Holzbrandmalerei, Kerzen oder Duftöle – hier findet man alles, um in den heimischen vier Wänden gemütliche Adventsstimmung aufkommen zu lassen. Am 19. Dezember gibt es eine große Tombola, auf der zehn Weihnachtsgänse verlost werden.

Öffnungszeiten:27. November bis 23. Dezember, 11 bis 20.30 Uhr, mehr: www.weihnachtsmarkt-muenchen-neuhausen.de.

Tollwood

Man kann es schon fast als ganzes Weihnachtsfestival bezeichnen. Dort, wo im Spätsommer Bierselige auf noch mehr Bierselige treffen, haben im Winter die Künstler des Wintertollwoods das Sagen. Händler und Gastronomen aus fernen Ländern und der Region locken mit allerlei Ausgefallenem, Fremdländischem und Altbekanntem auf die Theresienwiese. Exotische Speisen im neuen „EssZimmer“ lassen die Besucher in eine andere Welt eintauchen und den Trubel um sich herum vergessen – alle Speisen sind übrigens seit 2003 bio-zertifiziert. Daneben bietet das Kulturfestival auch Bühnenfreunden eine Menge. Sie kommen im Theater- oder Spiegelzelt bei Varietés und Performances voll auf ihre Kosten.

Öffnungszeiten:25. November bis 31. Dezember, Montag bis Freitag 14 bis 1 Uhr, Samstag/Sonntag 11 bis 1 Uhr, das volle Programm unter: www.tollwood.de.

Pasing

Traditionell an den vier Adventswochenenden findet der Pasinger Weihnachtsmarkt auf dem Vorplatz der Pfarrkirche Maria Schutz statt. An 22 Ständen können sich die Besucher mit handwerklichen Artikeln, Speisen und Getränken auf das Fest einstimmen. Heuer gibt es fünf neue Stände auf dem Markt – für neue Eindrücke ist also gesorgt.

Öffnungszeiten:29. November bis 21. Dezember, jeweils Samstag und Sonntag, 13 bis 19.30 Uhr, Weiteres unter: www.pasinger-christkindlmarkt.de.

Sendling

Orient und Okzident treffen sich auf dem Weihnachtsmarkt am Harras. Der Markt bietet bei Kunsthandwerk, Geschenkideen und Köstlichkeiten das Beste, was Morgen- und Abendland zu bieten haben. Jeden Dienstag von 11 bis 16 Uhr lockt der Familientag mit vergünstigten Preisen.

Öffnungszeiten:27. November bis 23. Dezember, täglich von 11 bis 20.30 Uhr, Freitag und Samstag bis 21.30 Uhr, mehr Informationen unter: www.sendlinger-christkindlmarkt.de

Lukas Ferring

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aufatmen in München: Nach Corona-Lockdown gelten ab heute neue Regeln - nicht nur für Eltern und Gastronomen
Das Wochenende in München stand im Zeichen schrittweiser Lockerungen nach dem Corona-Lockdown. Ab dem heutigen Montag können nicht nur Eltern und ihre Kinder dank …
Aufatmen in München: Nach Corona-Lockdown gelten ab heute neue Regeln - nicht nur für Eltern und Gastronomen
Coronavirus in München: Neue Details zur Dunkelziffer-Studie - Reproduktionszahl überrascht
Wie viele Personen haben sich in München tatsächlich mit dem Coronavirus infiziert? Das soll nun eine Studie herausfinden. 
Coronavirus in München: Neue Details zur Dunkelziffer-Studie - Reproduktionszahl überrascht
Bedenkliche Szenen am Vatertag? TV-Star fällt vom Glauben ab, als er an der Isar vorbeikommt
Größere Exzesse am Vatertag blieben in München offenbar aus. Ein TV-Star hat nun von einem eher unerfreulichen Isar-Besuch berichtet.
Bedenkliche Szenen am Vatertag? TV-Star fällt vom Glauben ab, als er an der Isar vorbeikommt
„Leute werden wohl Abstand halten“: Münchnerin mit „heiklem“ Mundschutz in der Tram
Wollte sie sich andere Fahrgäste vom Leib halten? Eine Frau war in München mit einem ungewöhnlichen Mundschutz unterwegs.
„Leute werden wohl Abstand halten“: Münchnerin mit „heiklem“ Mundschutz in der Tram

Kommentare