+
Ein eingespieltes Duo: Krone-Löwe King Tonga gehorcht Dompteur Martin Lacey jr. aufs Wort.

Mit King Tonga, Tonito und Co.

Neue Krone-Show: Je später, desto besser

  • schließen

München - Circus Krone startet sein neues Programm. Mit dabei: Löwe King Tonga, Clown Tonito und die wagemutige Lisa Rinne. Besonders der zweite Teil bringt atemberaubende Momente.

King Tonga hat in den vergangenen 14 Jahren schon Einiges erlebt im Circus Krone. Manegendebüt vor elf Jahren, Restaurantbesuch mit seinem Dompteur Martin Lacey jr., diverse Liebschaften und die Geburt von insgesamt 15 Kindern. Was er also am Dienstagabend bei der Premiere des dritten und letzten Winterprogramms machen musste, war für den prachtvollen weißen Löwen ein Klacks. Die Zuschauer allerdings rasteten aus, wie der Münchner Merkur berichtet. Gospelsängerin Joan Orleans in der allerersten Reihe, die Schauspieler Franz Xaver Kroetz, Lisa Seitz und Max Tidorf: Sie alle konnten ihre Augen nicht lassen vom König der Löwen auf der funkelnden Kristallkugel. Es gab Standing Ovations.

Die Raubtiernummer eröffnete wie immer die zweite Hälfte des Programms, das diesmal immer besser wurde, je später die Stunde schlug. Die beiden Clowns Gaston und Roli hatten einige lustige Gags zu bieten, vor allem der nachgestellte "Restaurantbesuch" erntete die Lacher der Zuschauer am ersten Abend. Das Schweizer Duo harmonierte bestens mit Krone-Clown Tonito, der im Programm mit dem Motto "Träume der Manege" in diverse Rollen schlüpfte.

Lisa Rinne schwingt durch die Lüfte.

Die zweite Hälfte lebte von starker Artistik. Die Show der Lisa Rinne, der deutschen Hoffnung am Zirkus-Himmel, war nichts für schwache Nerven. An der Strickleiter und am Schwungtrapez zeigte sie einen ganz besonderen Trick: Aus dem Fersenhang mit einem Salto vorwärts in den Stand. Viele üben ihn - aber nur sie kann ihn. Tosender Applaus.

Das dritte Winterprogramm läuft noch bis 3. April. Karten gibt es unter Telefon 089/545 80 00.

Hanna Schmalenbach

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stadt will Kita-Betrügereien beenden
München - Kita-Plätze sind in München noch immer umkämpft. Um bessere Chancen auf einen Platz zu haben, machen mache Eltern falsche Angaben. Damit soll nun Schluss sein. 
Stadt will Kita-Betrügereien beenden
Grüne fordern Verkehrs-Vision für München
München - Die möglichen Verkehrsentwicklungen in der Stadt wollen die Rathaus-Grünen untersuchen lassen. In einem Antrag fordert die Fraktion, drei Szenarien bis zum …
Grüne fordern Verkehrs-Vision für München
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
München - Rein oder nicht rein – das ist hier die Frage. Wer direkt in der Stadt wohnt, hat in der Regel kurze Wege zum Arbeitsplatz und spart sich viel Zeit, die er …
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Jury einig über Entwurf für Münchner NS-Mahnmal
München - Stolpersteine sind in München verboten. Der Stadtrat will auf andere Weise an den Holocaust erinnern und hat einen Wettbewerb ausgelobt. Favorit der Jury ist …
Jury einig über Entwurf für Münchner NS-Mahnmal

Kommentare