AC/DC-Legende Malcolm Young ist tot

AC/DC-Legende Malcolm Young ist tot

Kampf um Erbe des umstrittenen Kunstsammlers 

Gurlitts Familie will Raubkunst zurückgeben

München - Die Familie des umstrittenen Kunstsammlers Cornelius Gurlitt hat bekräftigt, NS-Raubkunst zurückgeben und große Teile der Sammlung öffentlich zeigen zu wollen - sofern sie den Rechtsstreit um das Erbe gewinnt.

Unterstützt von weiteren Angehörigen kämpft Gurlitts Cousine Uta Werner um Hunderte Kunstwerke, die Gurlitt kurz vor seinem Tod 2014 dem Kunstmuseum Bern zugesprochen hat.

"Es geht um die Vergangenheitsbewältigung einer deutschen Familie", erläuterte Werners Tochter Charlotte der "Süddeutschen Zeitung" (Freitag), warum die Familie sich um das Erbe Gurlitts bemüht, dessen Testament sie für ungültig hält. "Wir wollen zeigen, dass eine deutsche Familie dazu in der Lage ist, mit allen Flecken, die da sein können."

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau stürzt in S-Bahn-Spalt, klagt - und erlebt dann ihr blaues Wunder
Ein Fehltritt und das Unglück nahm seinen Lauf: Eine 64-Jährige ist mit ihrem Fuß in den S-Bahn-Spalt geraten und zog sich Quetschungen zu. Nun landete der Fall auf dem …
Frau stürzt in S-Bahn-Spalt, klagt - und erlebt dann ihr blaues Wunder
S-Bahn München: Erneuter Stellwerksausfall auf der Linie S7
In unserem News-Ticker informieren wir Sie über Störungen und Verspätungen auf Münchens S-Bahn-Linien. 
S-Bahn München: Erneuter Stellwerksausfall auf der Linie S7
Kollaps vor Gericht! Hells Angel Lothar H. muss in Klinik
Das war offenbar zu viel für den harten Rocker: Im Verhandlungssaal bricht der Hells Angel Lothar H. plötzlich zusammen. Er steht wegen versuchten Totschlags vor Gericht.
Kollaps vor Gericht! Hells Angel Lothar H. muss in Klinik
Post-Ärger wegen langer Wartezeiten - OB soll schlichten
Stundenlange Wartezeiten an den Postfilialen in der Angererstraße und in der Sparkassenstraße - die Bürger sind nicht mehr bereit das hinzunehmen. Nun soll die …
Post-Ärger wegen langer Wartezeiten - OB soll schlichten

Kommentare