1. Startseite
  2. Lokales
  3. München
  4. Stadt München

München erwartet Klinik-„Kollaps“: Reiter verkündet neue Corona-Regelverschärfung

Erstellt:

Von: Lucas Sauter-Orengo, Franziska Konrad

Kommentare

In ganz Bayern - auch in München - spitzt sich die Corona-Lage immer weiter zu. In einer Pressekonferenz äu0erte sich OB Dieter Reiter nun zur aktuellen Situation in der Landeshauptstadt.

München - In ganz Bayern klettern die Corona-Zahlen rasant in die Höhe. Auch die Landeshauptstadt München ist betroffen. Kürzlich wurde bekannt, dass auf Grund des massiven Anstiegs an Infektions-Meldungen die Stadt die Bundeswehr zur Nachverfolgung um Hilfe gebeten hatte. Ebenso in den Krankenhäusern ist die Lage angespannt. In einer Pressekonferenz äußerte Münchens OB Dieter Reiter (SPD) zur aktuellen dramatischen Lage in der Isar-Metropole.

Corona in München: Reiter erwartet „Klinik-Kollaps“ - neue Verschärfungen

Reiter skizzierte die drastische Lage mit deutlichen Worten: „Man erwarte „einen Kollaps des notfallmedizinischen Versorgungssystems“ in München. Die 380 Intensivbetten in der Stadt seien „voll“. Weiter erklärte der Oberbürgermeister im Rathaus, es gebe kein Personal für die Intensivbetten, die durchaus vorhanden seien, so wie es ebenfalls nicht nicht das Problem mangelnde Gerätschaften seien.

Nun drohen München enorme Verschärfungen. Reiter kündige an, dass es wohl ab kommender Woche in der Gastronomie eine einheitliche 2G-Regelung geben werde. Zugang gibt es dann nur für Geimpfte und Genese. Für zwölf bis 18-Jährige soll es demnach eine Übergangsregelung bis Ende des Jahres geben.

Markus Söder bespricht sich am heutigen Donnerstag mit Klinikvertretern. Danach will er sich in einer Pressekonferenz zur Corona-Lage in Bayern äußern. Alle Nachrichten zur Söder-Pressekonferenz und zur aktuellen Corona-Lage im Freistaat lesen Sie in unserem Bayern-Ticker. Und noch mehr Nachrichten aus München gibt es hier.

Auch interessant

Kommentare