In Bayern werden die Kontaktbeschränkungen vorerst aufrechterhalten.
+
In Bayern werden die Kontaktbeschränkungen vorerst aufrechterhalten.

Entwicklung in München

Coronavirus in München: R-Wert steigt weiter - Keine weitere Lockerung: Söder bleibt bei einem Punkt hart

Eine einschneidende Corona-Maßnahme soll weiterhin gelten. In unserem News-Ticker halten wir Sie über die Entwicklung in München auf dem Laufenden.

  • In München liegt die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Menschen derzeit auf geringem Niveau.
  • Die Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln und Geschäften gilt weiterhin - auch an den Kontaktbeschränkungen will Ministerpräsident Söder festhalten.
  • In unserem News-Ticker finden Sie aktuelle Infos zu den wichtigsten Kennzahlen.

Update vom 18. Juli, 14.26 Uhr: Am Donnerstag wurden in München 24 neue Corona-Fälle bestätigt. Insgesamt haben sich damit 7.070 Menschen in München mit dem Virus infiziert. Die Reproduktionszahl lag am Donnerstag bei 1,45. Das bedeutet, dass ein Infizierter aktuell mehr als einen anderen Menschen ansteckt.

Coronavirus in München: 22 neue Infizierte - R-Wert über 1

Update 16. Juli, 14.21 Uhr: In München wurden am Mittwoch, 15. Juli, 22 neue Corona-Fälle gemeldet. Damit sind in der Landeshauptstadt bislang insgesamt 7.046 Infektionen bestätigt. In dieser Zahl enthalten sind 6.490 Personen, die bereits genesen sind, sowie 220 Todesfälle.

Die 7-Tage-Inzidenz für München beträgt 5,10. Sie entspricht der Anzahl der in den letzten sieben Tagen neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner und wird täglich vom Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) bayernweit ermittelt.

Die Reproduktionszahl für München liegt bei 1,19 (Stand 15.7.) – das bedeutet, dass statistisch gesehen 100 Infizierte 119 Menschen neu anstecken.

Update 15. Juli, 12.10 Uhr: Die Kontaktbeschränkungen in Bayern werden erneut verlängert - bis zum 2. August. Bis dahin ist es weiterhin nur erlaubt, sich mit maximal zehn Personen im öffentlichen Raum zu treffen, wie das bayerische Gesundheitsministerium heute erklärte.

Damit geht der Freistaat einen anderen Weg, als andere Bundesländer: In Berlin oder Mecklenburg-Vorpommern beispielsweise wurden die Kontaktbeschränkungen inzwischen wieder aufgehoben; in Bayern hätten sie ursprünglich noch bis zum 19. Juli Gültigkeit gehabt.

Bahnt sich in München eine weitreichende Maßnahme an? Aufgrund des coronabedingten Isar-Booms scheint nichts mehr ausgeschlossen.

Coronavirus in München: Aktuelle Infos zu den wichtigsten Kennzahlen

Update 14. Juli, 15.06 Uhr: In München wurden am gestrigen Montag, 13. Juli, 18 neue Corona-Fälle gemeldet. Damit sind in der Landeshauptstadt bislang insgesamt 7.010 Infektionen bestätigt. In dieser Zahl enthalten sind 6.451 Personen, die bereits genesen sind, sowie 220 Todesfälle.

Die 7-Tage-Inzidenz für München beträgt 6,52. Sie entspricht der Anzahl der in den letzten sieben Tagen neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner und wird täglich vom Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) bayernweit ermittelt.

Die Reproduktionszahl für München liegt bei 0,7; das bedeutet, dass statistisch gesehen 100 Infizierte 71 Menschen neu anstecken. Im Vergleich zu gestern (0,49) ist also ein leichter Anstieg zu vermelden.

München - In München wurden am vergangenen Freitag (10. Juli) 19, am Samstag (11. Juli) 2 sowie am Sonntag (12. Juli) 7 neue Corona-Fälle gemeldet. Damit sind in der Landeshauptstadt bislang insgesamt 6.992 Infektionen bestätigt. In dieser Zahl enthalten sind 6.387 Personen, die bereits genesen sind, sowie 220 Todesfälle.

Die Stadt München stellt klar: Die einzelnen Tageswerte unterliegen Schwankungen, da sie davon abhängig sind, wann die Labore die positiven Testergebnisse an das Gesundheitsamt übermitteln.

Corona München: Aktuelle Infos zu Neu-Infizierten, 7-Tage-Inzidenz und Reproduktionszahl

Die 7-Tage-Inzidenz für München beträgt 7,34. Sie entspricht der Anzahl der in den letzten sieben Tagen neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner und wird täglich vom Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) bayernweit ermittelt. Um lokale Ausbruchsereignisse rechtzeitig eindämmen zu können, wurde für die 7-Tage-Inzidenz ein Schwellenwert von 50 sowie als „Frühwarnsystem“ ein Signalwert von 35 festgelegt.

Die Reproduktionszahl für München liegt bei 0,49 (Stand 12.7.) – das bedeutet, dass statistisch gesehen 100 Infizierte 49 Menschen neu anstecken. Je deutlicher die Reproduktionszahl über 1 liegt, umso schneller breitet sich das Coronavirus weiter aus. Je weiter sie unter 1 sinkt, umso weniger Neuinfektionen sind zu erwarten. (mm/tz)

Auch interessant

Kommentare