+
Wichtige Grundsatzdiskussion: Passt der Turm in die Silhouette?

Debatte um Hauptbahnhof-Umbau

Bahnhofsturm: Altstadtfreunde unterstützen Spaenle

  • schließen

München - Die Altstadtfreunde München schlagen sich im Streit um den geplanten Neubau des Hauptbahnhofs auf die Seite von Ludwig Spaenle. Der Kultusminister und Vorsitzende der Münchner CSU hatte den vorgesehenen 75-Meter-Turm am Starnberger Flügelbahnhof als „monströses Hochhaus“ kritisiert

Spaenle sieht, wie berichtet, Probleme mit dem Denkmalschutz – und würde am liebsten die ganze „Außenhaut“ des Bahnhofs erhalten, die für die Nachkriegs-Architektur stehe. Spaenle war für seine Thesen aus allen Parteien scharf kritisiert worden.

Am Donnerstag versandten die Altstadtfreunde eine Mitteilung zur Unterstützung des CSU-Chefs. „Der geplante Turm am Starnberger Flügelbahnhof stört Münchens Altstadtsilhouette erheblich“, heißt es darin. Der Turm lasse „einen Bezug zur (teils denkmalgeschützten) Umgebung“ vermissen.

Spaenle habe eine wichtige Grundsatzdiskussion angestoßen. „Ist der gewaltige Milliarden-Neubau mit seinen üppig bemessenen Büro-, Hotel- und Gewerbeflächen am Rande der sensiblen Altstadt wirklich alternativlos?“, fragt der Verein. „Muss das Schwammerl, dieses unverwechselbare Vordach am Hauptportal, tatsächlich einem schon als Shoppingmall mit Gleisanschluss verspotteten Giganten aus Glas und Stahl weichen, der so auch in einem Vorort von Chongqing stehen könnte?“ Bislang, so die Altstadtfreunde, habe die Bahn kein Interesse an einem Dialog gezeigt. Sie hoffen, dass sich das noch einmal ändert.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

S2 muss weiterhin langsamer fahren - Verspätungen die Folge
In unserem News-Ticker informieren wir Sie über Störungen und Verspätungen auf Münchens S-Bahn-Linien. Eine inzwischen behobene Stellwerksstörung am Ostbahnhof sorgt am …
S2 muss weiterhin langsamer fahren - Verspätungen die Folge
München will Temposünder mit einem traurigen Gesicht bestrafen   
Zu schnelles Fahren wird mit einem traurigen Gesicht (Sadly) bestraft, wer sich ans Tempolimit hält wird mit einem Lächeln (Smily) belohnt. Nun will München diese Art …
München will Temposünder mit einem traurigen Gesicht bestrafen   
Kämmerer: München muss 2019 neue Schulden machen!
Schulbauoffensive, U-Bahnbau oder Sanierung des Gasteigs - alles kostet der Stadt München Geld. Kämmerer Ernst Wolowicz ist für die Stadtfinanzen zuständig – und mahnt …
Kämmerer: München muss 2019 neue Schulden machen!
Zu viel heiße Luft: München erlaubt Heizstrahler nur im Sommer
Bei Umweltschützern sind sie verhasst, bei Wirten vor ihren Gaststätten beliebt: die Heizstrahler. In München sorgt der Einsatz der Geräte immer wieder für Diskussionen, …
Zu viel heiße Luft: München erlaubt Heizstrahler nur im Sommer

Kommentare