1. Startseite
  2. Lokales
  3. München
  4. Stadt München

Demo gegen Lehrermangel: „Wir Siend Die Zukunpft“

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Protest auf Bairisch: Mehr Lehrer fordern diese Kinder.
Protest auf Bairisch: Mehr Lehrer fordern diese Kinder.

München - 1500 Eltern, Lehrer und Schüler sind am Samstag am Odeonsplatz für bessere Bedingungen an ihren Schulen auf die Straße gegangen. Auf Plakaten wurden „Kleinere Klassen!" gefordert, „Mehr Lehrer für alle!" oder „Mehr Geld für die Bildung!".

Aktueller Anlass für die Proteste ist der Doppelhaushalt 2011/2012, der in den nächsten Tagen verabschiedet werden soll. In ihm sieht die von einem Schwabinger Ehepaar vor vier Wochen gegründete Initiative „Bildung 21“ massive Einsparungen im Bildungsbereich - dabei fanden die Protestierer auf dem Odeonsplatz die Zustände schon jetzt unterträglich.

Zum Beispiel Karin Ritter, die mit ihrer siebenjährigen Tochter Laura auf die Demo gekommen war. Die Probleme im Bildungssystem brachte die Tochter auf den Punkt. „Wir Siend Die Zukunpft“, steht auf dem Plakat, das Laura hochhält. Die Mutter beklagte: „Die Lehrer sind am Ende ihrer Kräfte. Wenn man kein Geld investiert, kommt das tausendfach zurück!“

Die Initiatoren zeigten sich gestern zufrieden mit der Resonanz. Und einen kleinen Achtungserfolg konnten die Demonstranten auch schon verbuchen: Sie werden im Kultusministerium offenbar gehört. Schon Ende vergangener Woche empfing der Minister zum Gespräch. Am Samstag ließ Ludwig Spaenle mitteilen, er nehme die Sorgen der Eltern sehr ernst.

Felix Müller

Auch interessant

Kommentare