+
Geplündert: Bei dem Juwelier herrschte nach dem Einbruch großes Tohuwabohu.

Blitzeinbruch in Laim

Diebe brechen mit Auto bei Juwelier ein

  • schließen

München - Ein sogenannter Blitzeinbruch bei einem Juwelier in Laim beschäftigt seit Sonntagmorgen die Polizei. Die Diebe hatten mit einem gestohlenen Auto die Ladentür eingefahren.

Es ist 3.05 Uhr, als ein lautes Knallen und Klirren durch die Agnes-Bernauer-Straße hallt. An der Hausnummer 83 ist ein Auto im Rückwärtsgang gegen die Eingangstür des Juweliers Stetter gekracht. Der Rahmen wird herausgerissen und die Scherben fliegen weit in den Verkaufsraum hinein.

Doch ein Unfall ist es nicht. Denn sofort springt einer der Insassen aus dem Auto, klettert durch die demolierte Tür in den Verkaufsraum und beginnt, Schmuckstücke zusammenzuraffen. Das ganze dauert nur wenige Augenblicke, dann springt der Einbrecher wieder in das Auto. Der Fahrer, der derweil in dem Ford gewartet hat, tritt aufs Gas und das Duo flüchtet in Richtung Norden.

Zu diesem Zeitpunkt ist die Polizei bereits auf dem Weg zu den Agnes-Bernauer-Arcaden, denn die Alarmanlage des Geschäftes hat ausgelöst. Alle Streifenwagen-Besatzungen werden über den Überfall informiert. Wenig später fällt einer Streife ein Ford Escort in Neuhausen auf, der deutlich zu schnell unterwegs ist. Und: Das Auto ist am Heck sichtlich beschädigt. Die Beamten nehmen die Verfolgung auf, doch bevor sie das Auto stoppen können, stellt der Fahrer von selbst den Ford ab und flüchtet zu Fuß in die Dunkelheit.

Zu diesem Zeitpunkt ist nur noch ein Insasse im Auto. Der zweite – laut Polizei könnte es sich um eine Frau handeln – ist offenbar zuvor schon irgendwo ausgestiegen. Die Täter hatten Mustereheringe erbeutet, die sie im Fahrzeug zurückließen.

Mehrere Stunden lang suchen Beamte die Straßen in Neuhausen ab. Auch ein Hubschrauber steigt auf. Doch der Flüchtige kann nicht gefasst werden. Das Auto, so stellt sich später heraus, ist zuvor von den Dieben in der Nähe des Tatorts gestohlen worden. Die Gesamtschadenshöhe konnte die Polizei am Sonntag noch nicht benennen. 

Die Polizei sucht Zeugen:

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. Wer hat im angegebenen Zeitraum in der Agnes-Bernauer-Straße und Schloßschmidstraße Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Einbruch stehen könnten? Wem sind im angegebenen Tatzeitraum verdächtige Personen dort oder in der näheren Umgebung aufgefallen?

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Stammstrecke: Verspätungen, Teilausfälle und Umleitungen
München - Auf der Stammstrecke kam es am Samstagabend wegen der ärztlichen Versorgung eines Fahrgastes zu Verspätungen, Teilausfällen und Umleitungen bei der S-Bahn.
Stammstrecke: Verspätungen, Teilausfälle und Umleitungen
Amidou floh aus Todesangst - doch der Schwulenhass holt ihn ein
München - Homosexuelle Flüchtlinge wie Amidou (Name geändert) können der Angst auch in München nicht entkommen. Sie werden von Landsleuten bedroht und angefeindet. Die …
Amidou floh aus Todesangst - doch der Schwulenhass holt ihn ein
Grippe-Alarm: Schon über 520 Fälle in der Stadt
München - Sie beginnt meist mit Halsschmerzen, der ganze Körper tut weh – und dann kommt das hohe Fieber inklusive Schüttelfrost: die Grippe. Und die gefährliche …
Grippe-Alarm: Schon über 520 Fälle in der Stadt
200.000 Euro an Amoklauf-Opfer von München ausbezahlt
München - Vor sechs Monaten erschütterte der Amoklauf am Olympiaeinkaufszentrum München. Nun wurde ein Teil des Hilfsfonds an die Opfer ausbezahlt.
200.000 Euro an Amoklauf-Opfer von München ausbezahlt

Kommentare