Einbrüche im Großraum München

Diebesbande vor Gericht: Täter hatte „Stuhlprobe“ hinterlassen 

München - Das Landgericht München II verhandelt von Dienstag an gegen eine sechsköpfige mutmaßliche Diebesbande aus dem ehemaligen Jugoslawien, die im großen Stil im Großraum München zugeschlagen haben soll. Ein Aspekt an dem Fall ist kurios.

Die fünf Männer und eine Frau im Alter zwischen 35 und 55 Jahren sollen vor allem Tresore geknackt und dabei Geld in sechsstelliger Höhe erbeutet haben. 

Einem der Tatverdächtigen kamen die Ermittler auf die Schliche, weil er bei einer der Tresor-Knack-Aktionen seine Notdurft im Grünen verrichtete - und damit im Stuhl seine DNA hinterließ. Der Vorwurf der Anklage lautet auf schweren Bandendiebstahl. Auch eine versuchte Anstiftung zum Totschlag steht im Raum, weil einer der Täter seine Ex-Frau und deren Familie habe töten lassen wollen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Chaos auf der Stammstrecke: Störung behoben - noch massive Verspätungen
Zahlreiche Pendler sind auf den S-Bahn-Verkehr angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Sperrungen und Ausfällen. In unserem News-Ticker informieren wir Sie …
Chaos auf der Stammstrecke: Störung behoben - noch massive Verspätungen
Nach Bluttat in Neuhausen: Wo war der Tatverdächtige nach dem Mord? Drama um verletzten Hund
Eine schreckliche Messer-Attacke erschüttert München. Eine junge Frau überlebte die Tat nicht, zwei Menschen wurden schwer verletzt. Nun sucht die Polizei nach zwei …
Nach Bluttat in Neuhausen: Wo war der Tatverdächtige nach dem Mord? Drama um verletzten Hund
Mega-Chaos droht: Steht München 24 Stunden lang still?
War der Streik bei U-Bahn, Bus und Tram am letzten Donnerstag bloß ein Vorgeschmack aufs große Chaos? Der Tarif-Streit geht in die nächste Runde. Droht München ein …
Mega-Chaos droht: Steht München 24 Stunden lang still?
OB Reiter: Neuer Plan gegen den Miet-Irrsinn in München
OB Dieter Reiter (SPD) hat eine Initiative gestartet, um steigenden Grundstückspreisen und hohen Mieten entgegenzuwirken. Doch es gibt leider einen Haken.
OB Reiter: Neuer Plan gegen den Miet-Irrsinn in München

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.