+
Ist immer noch sehr beliebt, aber etwas haben die Werte gelitten: OB Dieter Reiter.

Umfrage

OB & Co: So beliebt sind die Münchner Stadtpolitiker

  • schließen

München - Repräsentative Umfrage zur Stadt-Politik: Der OB ist weiter sehr beliebt, muss aber Einbußen hinnehmen.

Oberbürgermeister Dieter Reiter, SPD, kann weiter auf hohe Beliebtheitswerte in der Bevölkerung setzen. Nach der neuesten Studie des Münchner Instituts für Marktforschung finden den 57-Jährigen 81,8 Prozent der Befragten sympathisch. Allerdings muss Reiter einen Rückschlag verkraften: Vor einem halben Jahr hatten noch 88 Prozent angegeben, ihn sympathisch zu finden.

Hat sich wieder etwas aufgerappelt: Josef Schmid

Das Institut hat im April 400 Münchner schriftlich befragt – nach eigenen Angaben repräsentativ. Reiters Stellvertreter und Konkurrent, Josef Schmid, CSU, hat sich wieder etwas aufgerappelt. War er 2015 bei den Sympathiewerten von 70 auf 58 Prozent gefallen, schreiben ihm nun wieder 61 Prozent diese positive Eigenschaft zu. Explizit unsympathisch finden Reiter derzeit 18 Prozent der Befragten, bei Schmid geben das knapp 39 Prozent an.

Womit die Münchner besonders zufrieden - und unzufrieden sind

Mit der Politik von Oberbürgermeister Reiter sind laut der Studie 61,2 Prozent der Befragten zufrieden, nur 12,1 Prozent bezeichneten sich als unzufrieden damit. Besonders zufrieden sind die Münchner mit dem Angebot von U-Bahn, Tram und Bus (80,7 Prozent) und der Wirtschaftspolitik (75,2 Prozent). Für beide Bereiche ist übrigens Bürgermeister Josef Schmid verantwortlich – dem es offenbar bislang nicht gelingt, das in starke persönliche Zufriedenheitswerte umzumünzen.

Die beliebtesten Referenten

Nicht sehr bekannt: SPD-Fraktionschef Alexander Reissl.

Die beliebteste städtische Referentin ist die neue parteilose Umweltreferentin Stephanie Jacobs (87,6 Prozent Zustimmung), die von der CSU nominiert wurde. Der Wert ist allerdings etwas trügerisch, da sie nur 6,9 Prozent der Befragten überhaupt kennen. Einen relativ hohen Bekanntheitsgrad kann hingegen der scheidende Kreisverwaltungsreferent Wilfried Blume-Beyerle (parteilos) verbuchen, den 36 Prozent kennen (und mehr als 74 Prozent sympathisch finden). Auf sehr schwache Werte kommt Alexander Reissl, als SPD-Fraktionschef einer der wichtigsten Akteure im Rathaus. Nur elf Prozent der Befragten kennen ihn. Und unter denen finden 42,6 Prozent Reissl unsympathisch.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Große Aufräumaktion: Stadt räumt alte Fahrräder weg
In der Stadt ist mittlerweile jeder fünfte Platz an den Radl-Abstellanlagen von einem herrenlosen Drahtesel belegt. Jetzt wurde eine groß angelegte Aufräumaktion …
Große Aufräumaktion: Stadt räumt alte Fahrräder weg
Automatik kaputt: Taktverstärker bei der U2 entfallen 
Die Fahrgäste der U2 freuen sich seit wenigen Wochen über die Pünktlichkeit ihrer Linien, seitdem die Bauarbeiten an der U3 beendet sind. Nun sorgt ein Fehler für …
Automatik kaputt: Taktverstärker bei der U2 entfallen 
Aufstand der Leisen: Warum jetzt die Flüchtlingshelfer auf die Straße gehen
Am Sonntag hat der Marienplatz den ersten „Aufstand der Leisen“ erlebt: Knapp 1500 Flüchtlingshelfer aus ganz Oberbayern demonstrierten für eine humanere Asylpolitik.
Aufstand der Leisen: Warum jetzt die Flüchtlingshelfer auf die Straße gehen
Immer mehr Rentner in München vermieten ihre Zimmer
Die Seniorin Helga Link (70) ist im Internet ein Star. Eine „wunderbare Gastgeberin“ findet Martina, „ein humorvoller und weltoffener Geist“. „Perfekt“, schreibt Merve …
Immer mehr Rentner in München vermieten ihre Zimmer

Kommentare