Diskothekenrazzia: Kokain und Marihuana gefunden

München - Bei einer Razzia in einer Diskothek in München wurden mehrere Personen festgenommen. Bei einem der Geschäftsführer fand die Polizei in seiner Wohnung Kokain und Marihuana.

Sie kamen ganz in der Früh und zum Leidwesen mancher Gäste in einer Diskothek in der Münchner Innenstadt. Ab 7 Uhr durchsuchten 150 Polizeibeamte die Räume des Clubs. Dabei wurden 168 Personen kontrolliert. Von diesen wurden sieben wegen Straftaten nach dem Betäubungsmittelgesetz sowie zwei wegen Verstößen nach dem Waffengesetz und dem Strafgesetzbuch vorläufig festgenommen.

Großrazzia in Diskothek: Video

Bei einer im Rahmen der Ermittlungen durchgeführten Wohnungsdurchsuchung bei einem der Geschäftsführer der Diskothek fand die Polizei zirka 6,3 Gramm Kokain und zirka 31,5 Gramm Marihuana aufgefunden. Des Weiteren konnte in der Wohnung ein als gestohlen gemeldeter Rucksack aufgefunden werden, in dem sich weitere Betäubungsmittel befanden. In der Lokalität wurden am Eingang ein Taser sowie ein Pfefferspray aufgefunden und sichergestellt. Des Weiteren wurden 18 Betäubungsmittel – Einzelfunde sichergestellt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Riesen-Areal für die Bauma: Damit der Messestadt Riem der Platz nicht ausgeht
In der Messestadt wird es eng. Auch mit Blick auf die Bauma, die mehr als eine halbe Million Besucher anlocken wird. Jetzt hat die Messe ein neues Riesen-Areal erworben.
Riesen-Areal für die Bauma: Damit der Messestadt Riem der Platz nicht ausgeht
Zwei Jahre nach S-Bahn-Drama von Unterföhring: Angeschossene Polizistin Jessica endlich zu Hause
2017 eskalierte eine Routinekontrolle am S-Bahnhof Unterföhring. Der verwirrte Täter schoss um sich - und traf die Polizistin Jessica Lohse in den Kopf.
Zwei Jahre nach S-Bahn-Drama von Unterföhring: Angeschossene Polizistin Jessica endlich zu Hause
Die schnelle Fahrt zum neuen Job? Mit der Bewerbungstram in die Anstellung
In der Bewerbungstram rekrutieren die Stadtwerke Fahrer für Tram, U-Bahn und Bus. „Quereinsteiger sind prinzipiell herzlich willkommen.“
Die schnelle Fahrt zum neuen Job? Mit der Bewerbungstram in die Anstellung
Revolution im Münchner Nahverkehr: So weit soll man bald fahren können
Mit der Münchner S-Bahn nach Garmisch-Patenkirchen fahren? Das soll in Zukunft möglich sein. Bayerns Verkehrsminister Hans Reichhart (37, CSU) plant den MVV massiv …
Revolution im Münchner Nahverkehr: So weit soll man bald fahren können

Kommentare