Doping-Händler ertappt: Münchner Staatsanwaltschaft ermittelt bundesweit Kunden

München - Die Staatsanwaltschaft München hat am Mittwoch wegen Dopingmittel-Handels bundesweit 16 Wohnungen und Gewerbebetriebe durchsuchen lassen.

Ein Hauptbeschuldigter sitzt in Haft, gegen 15 seiner Kunden wird wegen Verstößen gegen das Arzneimittelgesetz (AMG) ermittelt. Profi-Sportler sollen laut der Münchner Oberstaatsanwältin Barbara Stockinger nicht unter den Beschuldigten sein.

Der verhaftete Haupttäter ist ein Kanadier ägyptischer Herkunft. Der Mann war kürzlich bei einer zufälligen Verkehrskontrolle nahe Passau aufgeflogen. Aus Österreich kommend, soll er offen liegend in seinem Auto Doping-Unterlagen gehabt haben. Bei der näheren Kontrolle des Mannes wurde festgestellt, dass dieser staatenübergreifend einen Internet-Handel mit verbotenen Substanzen betreibt. Auch konnten zahlreiche seiner Kunden ermittelt werden.

In einer gemeinsamen Aktion haben die Münchner Schwerpunktstaatsanwaltschaft für Doping, das Bundeskriminalamt (BKA) und Beamte der Länderpolizeien am Mittwoch bundesweit 13 Wohnungen, ein Fitnessstudio, einen Gewerbebetrieb für Nahrungsergänzungsmittel sowie ein Hotel durchsucht. Bei dem Einsatz wurden größere Mengen Arzneimittel, darunter Testosteronpräparate und Kälbermastmittel, sowie umfangreiche Unterlagen und elektronische Daten beschlagnahmt. Ein Beschuldigter soll aus Straubing kommen. An den Razzien waren Polizeibeamte aus Bayern, Baden-Württemberg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Saarland, Sachsen und Sachsen-Anhalt beteiligt.

Die insgesamt 16 Beschuldigten werden laut Stockinger „des unerlaubten Umgangs mit Arzneimitteln zu Dopingzwecken im Sport“ verdächtigt. Im Anschluss an die Durchsuchungen wurden die Beschuldigten vernommen. Unter den ermittelten deutschen Kunden des Kanadiers sollen auch mehrere Zwischenhändler sein. Gegen den Hauptbeschuldigten wird laut Stockinger nun auch in Kanada ermittelt sowie auch gegen zahlreiche seiner Kunden in mehreren anderen Ländern.

Sven Rieber

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare