Diebesgut im Kinderwagen versteckt

Trio mit dreijährigem Kind auf Klau-Tour

  • schließen

Eine Diebesbande hat ein Kleinkind als Tarnung für eine Klau-Tour genutzt. Die Räuber verstecken die gestohlenen Handys, Notebooks und Tablets in einem Kinderwagen.

München - Für eine Klau-Tour durch eine Firma am Frankfurter Ring in Milbertshofen haben drei Diebe ein Kleinkind als Tarnung benutzt. Die Putzfrau hatte den Schlüssel und kam in der Nacht mit ihrem dreijährigen Sohn, dem Lebensgefährten und einem Freund. In dem Großraumbüro raffte das Trio zusammen, was sich zu Geld machen lässt: Handys, Notebooks, Tablets - alles verschwand im Kinderwagen. So konnten die Täter ohne verdächtiges Gepäck das Haus verlassen. Die Beute übergaben sie ihrem Hehler in Germering. Das Trio hatte aber Fingerabdrücke hinterlassen. Sechs Monate nach dem Diebstahl im Februar wurden nun bei Wohnungsdurchsuchungen der polizeibekannten Täter Teile der Beute sichergestellt. Auch das Jugendamt wurde eingeschaltet.

dop

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mega-Chaos droht: Steht München 24 Stunden still?
War der Streik bei U-Bahn, Bus und Tram am letzten Donnerstag bloß ein Vorgeschmack aufs große Chaos? Der Tarif-Streit geht in die nächste Runde. Droht München ein …
Mega-Chaos droht: Steht München 24 Stunden still?
Personen im Gleis sorgen für Probleme auf der Stammstrecke 
Zahlreiche Pendler sind auf den S-Bahn-Verkehr angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Sperrungen und Ausfällen. In unserem News-Ticker informieren wir Sie …
Personen im Gleis sorgen für Probleme auf der Stammstrecke 
Vermummte Löwen-Fans stürmen FC-Bayern-Kneipe - So urteilte das Gericht
Ende August 2016 stürmten Löwen-Fans eine Kneipe in Freimann. Nun mussten sich zwei Randalierer vor Gericht für ihre Tat verantworten. 
Vermummte Löwen-Fans stürmen FC-Bayern-Kneipe - So urteilte das Gericht
Nach Bluttat in Neuhausen: Polizei teilt Ermittlungsstand mit
Eine schreckliche Messer-Attacke erschüttert München. Eine junge Frau überlebte die Tat nicht, zwei Menschen wurden schwer verletzt.
Nach Bluttat in Neuhausen: Polizei teilt Ermittlungsstand mit

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.