+
Graffiti-Sprayer festgenommen (Symbolfoto).

Graffiti-Sprayer festgenommen

Sachbeschädigung in 49 Fällen

München/Eichstätt - Nach umfangreichen Ermittlungen hat die Polizei einen Graffiti-Sprayer festgenommen. Der Münchner ist wohl für 49 Sachbeschädigungen verantwortlich.

Bereits im Juli des vergangenen Jahres wurde die Wohnung des 23-Jährigen in München durchsucht. Dabei stellte die Polizei Beweismittel sicher, die nach ihrer kriminalistischen Auswertung den 49 Taten zugeordnet werden konnten. 37 davon hatte der Sprayer in Eichstätt begangen, zwölf in München, insbesondere im Bereich von U-Bahnen und U-Bahnhöfen, wie die Polizei mitteilt. Bei der Durchsuchung einer Räumlichkeit in Eichstätt fanden die Beamten zudem eine Aufzuchtanlage für Marihuana des Münchners.

Der 23-Jährige muss sich nun wegen Sachbeschädigung und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. Bislang äußerte sich der Beschuldigte zu den Vorwürfen nach Angaben der Polizei nicht. Haftbefehl wurde ebenfalls nicht erlassen.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prozess um 51 Kilo Gras
In München standen drei Männer wegen Beihilfe zum Drogenhandel vor Gericht. Alle drei gestanden die Tat. 
Prozess um 51 Kilo Gras
Interview: Das sind die Pläne der neuen Jugendamts-Chefin
Am 1. August tritt die Südtiroler Psychologin Esther Maffei (45) ihren Dienst als neue Jugendamtschefin an. Sie will die Behörde neu ordnen, von geschlossenen …
Interview: Das sind die Pläne der neuen Jugendamts-Chefin
Mutter und Tochter leben in Moder-Keller
In der Kellerwohnung von Savina D´Orsa schimmelt und modert es. Eine Mietminderung wird ihr jedoch nicht gewährt. Was der Meiterverein dazu sagt: 
Mutter und Tochter leben in Moder-Keller
Linke wollen soziales Tarifsystem für den MVV
Einfachere MVV-Tarife fordern die Linken im Stadtrat. Die Verwaltung solle sich für ein sozialgerechtes Gebührensystem einsetzen. Wie das aussehen soll, lesen Sie hier: 
Linke wollen soziales Tarifsystem für den MVV

Kommentare