+
Legen selbst Hand an: Die TU-Studenten und Unterstützer in Garching. 

Neubau der Fakultät

Ein ernster Aprilscherz: TU-Studenten heben Baugrube selbst aus

  • schließen

Weil TU-Studenten der Neubau ihrer Fakultät zu lange dauert, haben sie nun eigenhändig den ersten Spatenstich in Garching gesetzt. Die Aktion am Sonntag war natürlich ein Aprilscherz – aber der hat einen ernsten Hintergrund.

München - „Jedes Jahr heißt es, wir ziehen in fünf Jahren um. Wir wollten ein Zeichen setzen, dass nun auch schnell gebaut wird“, sagt Johannes Schäfer, Sprecher der Fachschaft Elektrotechnik und Informationstechnik. Marode Gebäude, viel zu kleine Hörsäle: Die elf Gebäude in der Innenstadt, in denen die Fakultät untergebracht ist, sind in die Jahre gekommen. Nun soll die Fakultät auf den Foschungscampus Garching umziehen – 28 952 Quadratmeter wird der groß sein. Die Fertigstellung der Fakultät ist erst nach 2025 geplant, wenn der zweite Bauabschnitt losgeht – die Finanzierung hierfür (etwa 200 Millionen Euro) ist laut TU noch nicht gesichert. Die Studenten hoffen, dass es schnell vorangeht. Kurz vor dem offiziellen Spatenstich (geplant am 18. April) hoben sie mit einem Bagger die erste Baugrube aus und legten einen symbolischen Grundstein.

Ein witziger Scherz kam derweil von der Feuerwehr: Sie kündigte an, für 7,25 Millionen Euro 58 Löschfahrzeuge auf Elektroantrieb umzurüsten – um die Lärmbelastung zu reduzieren.

Lesen Sie auch:

TU-Warnung kursiert im Netz - Münchner Polizei ermittelt und beruhigt

Nach Amok-Drohung an der TU: So witzig kontern die Studenten

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum ging es beim Hunde-Flashmob am Wittelsbacherplatz
Zamperl-Alarm in der Innenstadt! Am Samstag trafen sich Münchens Herrchen und Frauchen mit ihren Schützlingen am Wittelsbacherplatz. Der Grund: der erste Münchner …
Darum ging es beim Hunde-Flashmob am Wittelsbacherplatz
Eis, Bier, Bäder: Dieser Sommer bricht Rekorde nicht nur auf dem Thermometer
Eis, Bier, Bäder: Höchstwerte gibt es in diesem Sommer nicht nur auf dem Thermometer. Und das Beste ist: Jetzt kommt noch mehr Sonne.
Eis, Bier, Bäder: Dieser Sommer bricht Rekorde nicht nur auf dem Thermometer
Erstmals Ministrantinnen in Dompfarrei: Frauendienst in der Frauenkirche
Drei junge Frauen zwischen 16 und 21 sind ein Novum in der Geschichte der Frauenkirche in München. Nicole Tolve, Svea Straßburger und Katrin Behnam sind die ersten …
Erstmals Ministrantinnen in Dompfarrei: Frauendienst in der Frauenkirche
Wespen-Alarm in München: Darum plagen uns die Viecher grad so sehr
In München gibt es in diesem Jahr so viele Wespen wie nie. Das nervt - und hat einen ganz bestimmten Grund. 
Wespen-Alarm in München: Darum plagen uns die Viecher grad so sehr

Kommentare