Freistaat will nun doch mitzahlen

Englischer Garten: Neue Chance für Tunnel

  • schließen
  • Felix Müller
    Felix Müller
    schließen

München – Neue Hoffnung für den Tunnel unter dem Englischen Garten in München: Die Staatsregierung will nach langen Hin und Her nun offenbar doch in Millionenhöhe mitzahlen.

Das verlautete aus Regierungskreisen. Für Donnerstagnachmittag planen Verkehrsminister Joachim Herrmann, Finanzminister Markus Söder, Kultusminister Ludwig Spaenle und Bürgermeister Josef Schmid (alle CSU) einen gemeinsamen Auftritt am Isarring, der den Garten durchschneidet.

Es gehe um eine substanzielle Beteiligung des Staates, heißt es. Seit Jahren kämpft eine Privatinitiative darum, das sehr stark befahrene Ring-Teilstück unter die Erde zu legen und für den Garten die „Wiedervereinigung“ zu erreichen. Die Kosten dafür wurden zuletzt auf 100 bis 125 Millionen Euro geschätzt. Aus der Staatsregierung kamen unterschiedliche Signale. Im November wurde über ein angebliches Veto der Staatskanzlei berichtet. Die Steuermehreinnahmen machen offenbar ein Umdenken möglich.

Aus der Stadt-Spitze kommt Zustimmung. „Es freut mich, dass der Freistaat jetzt zu dem Schluss gekommen ist, einen erheblichen Beitrag zu diesem begrüßenswerten Projekt zu leisten“, sagte Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) unserer Zeitung. Wenn ein Beitrag von Unternehmen dazu komme, sehe er „gute Chancen“. Er werde dann nach der Sommerpause einen Grundsatzbeschluss des Stadtrates herbeiführen und rechne mit einer Mehrheit. Reiter hofft auf 30 bis 40 Millionen Euro vom Staat.  

Rubriklistenbild: © Englischer Garten/Grub-Lejeu

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

München demonstriert: Für die Wissenschaft und gegen die Asylpolitik
In München sind am Samstag rund 3000 Menschen beim March for Science auf die Straße gegangen - am Sonntagmorgen demonstrierten 1500 Personen gegen die Asylpolitik.
München demonstriert: Für die Wissenschaft und gegen die Asylpolitik
Männer onanieren in U-Bahn und Park - zwei Festnahmen
Zwei Exhibitionisten haben die Polizei am Freitagabend auf Trab gehalten. Beide Männer onanierten in der Öffentlichkeit. Ein Mann fiel sogar öfter auf.
Männer onanieren in U-Bahn und Park - zwei Festnahmen
Münchner Buchhändler: Diese 8 Bücher müssen Sie gelesen haben
München - Am Welttag des Buches nennt Franz Klug von der ältesten Buchhandlung Münchens acht Bücher, die Sie lesen sollten. Der Buchhändler hat gute Gründe für seine …
Münchner Buchhändler: Diese 8 Bücher müssen Sie gelesen haben
Demo am Marienplatz: Flüchtlingsarbeiter formieren sich
Sie leisten ihre Arbeit meist „still und leise“. Doch den 70 Helferkreisen aus ganz Oberbayern geht die aktuelle Politik gegen den Strich. Sie protestieren.
Demo am Marienplatz: Flüchtlingsarbeiter formieren sich

Kommentare