1. Startseite
  2. Lokales
  3. München
  4. Stadt München

Entführungsszene von Hobbyfilmern löst Großeinsatz der Polizei aus

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Nürnberg - Eine Entführungsszene von Hobbyfilmern hat in der Nacht zum Mittwoch in Nürnberg einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst.

Von aufgebrachten Bürgern alarmiert sei gleich ein Dutzend Streifenwagen zum vermeintlichen Tatort geeilt, wo nach Zeugenberichten mit Sturmhauben maskierte Männer mehrere Personen in ein Auto gezerrt hätten, berichtete die Polizei. Vor Ort selbst habe allerdings nichts mehr auf eine Entführung hingewiesen.

Sofort eingeleitete Ermittlungen hätten aber schließlich ergeben, dass mindestens acht junge Männer zwischen 20 und 23 Jahren für einen Videofilm eine Entführung auf offener Straße nachgestellt hatten. Der Film sollte später auf eine Internetplattform gestellt werden. Gegen mindestens acht Beteiligte im Alter zwischen 20 und 23 Jahren habe die Polizei inzwischen ein Ermittlungsverfahrens wegen Vortäuschens einer Straftat eingeleitet. Zudem werde geprüft, ob den zweifelhaften Hobbyfilmern die Kosten des Polizeieinsatzes in Rechnung gestellt werden können.

Auch interessant

Kommentare