+
Dem erst rund sechs Wochen jungen Kater geht es schlecht.

Wer hat den Vorfall beobachtet?

Entsorgt wie Müll: Gewissenloser Halter setzt kleine Katze aus

Nur mit ein paar Luftlöchern in der Pappschachtel ist ein Kater an der Bushaltestelle Tierheim abgestellt worden. Das Tierheim bittet nun um Hinweise.

Entsorgt wie Müll wurde dieser kleine Kater von einem gewissenlosen Halter: Am vergangenen Donnerstag gegen 13.30 Uhr hat der oder die Unbekannte das Kätzchen in einer Pappschachtel mit ein paar eilig hineingestochenen Luftlöchern an der Bushaltestelle Tierheim abgestellt – wohl in der Annahme, dass das Viecherl gefunden und im Tierheim abgegeben wird.

Die Rechnung ging auf, doch dem erst fünf bis sechs Wochen alten Kater geht es schlecht: „Sein Bäuchlein ist leicht angeschwollen und sein ­Gesundheitszustand besorgniserregend“, teilt das Tierheim mit. Der kleine Kater wird nun auf der Krankenstation von Tierarzt und Pflegern versorgt und verwöhnt. Das Tierheim bittet Zeugen, die Hinweise zu dem Fall geben können, sich bei der Vermisstenstelle des Tierheims zu melden, Tel. 92 10 00 22.

Unsere wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebookseite „Mein Trudering/Riem“. Werden Sie jetzt Fan!

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stammstrecke in Richtung Osten wieder frei: Noch Verzögerungen bei der S-Bahn
Wieder einmal Probleme auf der Stammstrecke: Wegen der technischen Störung an einem Fahrzeug am Rosenheimer Platz war am Montagabend die Stammstrecke teilweise blockiert.
Stammstrecke in Richtung Osten wieder frei: Noch Verzögerungen bei der S-Bahn
Drei Schüler verprassen falsche Fuffzger in Clubs - Blüten stammten aus dem Darknet
Drei Schüler aus München, eine schummrige Garage in Landshut, Falschgeld in Müllsäcken und das Darknet - diese Geschichte hat alle Zutaten, die ein richtiger Krimi …
Drei Schüler verprassen falsche Fuffzger in Clubs - Blüten stammten aus dem Darknet
Die dreistesten Falschparker Münchens - und was ihnen nun blüht
Radfahren in München wird immer gefährlicher - nicht nur durch Unfälle, sondern auch durch rücksichtslose Autofahrer, die auf Radwegen parken. Eine Münchnerin möchte nun …
Die dreistesten Falschparker Münchens - und was ihnen nun blüht
Die Volkssternwarte feiert Geburtstag
Vor 70 Jahren öffnete die Volkssternwarte München ihre Türen zum ersten Mal – heute zählt sie jährlich 25.000 Besucher.
Die Volkssternwarte feiert Geburtstag

Kommentare