Erhebung für neuen Mietspiegel

München - Viele Münchner können jetzt an der Richtschnur für die künftigen Mietpreise mitwirken. Die Stadt hat das Marktforschungsinstitut „TNS Infratest“ beauftragt, aktuelle Daten für den neuen Mietspiegel zu ermitteln. In den nächsten Tagen geht es los.

Rund 24 000 Münchner Haushalte sollen bis Mai für die Erhebung kontaktiert werden. Die Mieter werden nach dem Zufallsprinzip angerufen, um einen Termin für ein Gespräch zu vereinbaren. Damit sich keine ungebetenen Besucher einschleichen, sollten sich die Mieter die „TNS-Infratest“-Karte und zur Kontrolle auch den Personalausweis zeigen lassen. Erstmals werden auch Vermieter befragt.

Die Teilnahme ist aber in jedem Fall freiwillig. Nach Angaben der Stadt ist gesichert, dass keine persönlichen Informationen weiter verwertet werden. Die Eigenschaften der Wohnung würden „ausschließlich in anonymer Form“ zum großen Zahlenwerk des Mietspiegels verarbeitet.

Das Zahlenwerk ist die Grundlage zur Ermittlung der „ortsüblichen Vergleichsmiete“, die vor allem bei Mieterhöhungs-Begehren als Maßstab dient. Bis zur Vollendung des neuen kommt noch der bisherige Mietspiegel zur Anwendung. Es gibt ihn bei der Rathaus-Information am Marienplatz und im Internet unter www.mietspiegel-muenchen.de.

ege

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Oktoberfest 2020 in München wegen Corona vor dem Aus? Gerüchte gibt es bereits
Noch ist es lange hin bis September. Doch schon jetzt stellt sich die Frage, ob angesichts der Corona-Pandemie das Oktoberfest 2020 stattfinden kann. Das größte …
Oktoberfest 2020 in München wegen Corona vor dem Aus? Gerüchte gibt es bereits
Coronavirus in München: Findet die Wiesn heuer statt? CSU-Politiker mit klarer Forderung an Stadt München
Zur Erforschung des Coronavirus werden ab Sonntag Mediziner und Wissenschaftler bei zufällig ausgewählten Menschen in München um Blutproben für eine breit angelegte …
Coronavirus in München: Findet die Wiesn heuer statt? CSU-Politiker mit klarer Forderung an Stadt München
„München hatte Glück“: Bekannter Virologe analysiert die Corona-Krise
Der erste Coronavirus-Fall in Deutschland wurde Ende Januar in München registriert. Das scheint lange her. Virologe Prof. Alexander Kekulé warnte schon damals vor einer …
„München hatte Glück“: Bekannter Virologe analysiert die Corona-Krise
Galeria Karstadt Kaufhof in Schieflage - Experte schätzt Folgen für München ein
Der wankende Handelsriese Galeria Karstadt Kaufhof hat zum Rettungsschirm gegriffen. Welche Folgen hätte ein Aus des Warenkonzerns für München? Ein Experte schätzt die …
Galeria Karstadt Kaufhof in Schieflage - Experte schätzt Folgen für München ein

Kommentare