1. Startseite
  2. Lokales
  3. München
  4. Stadt München

Erlebnis lässt ihn zürnen: Münchner Radio-Moderator schimpft über G7-Gipfel - „Totaler Irrsinn“

Erstellt:

Von: Theresa Kuchler

Kommentare

Radiomoderator Mike Thiel hat sich auf Facebook kritisch zum G7-Gipfel in Elmau geäußert.
Radiomoderator Mike Thiel hat sich auf Facebook kritisch zum G7-Gipfel in Elmau geäußert. © IMAGO / Plusphoto

„MorningMan Mike“ gehört zu den bekanntesten Radiostimme Münchens. Der Moderator nutzte jetzt seine Reichweite, um gegen den G7-Gipfel zu poltern. Und an die Politik zu appellieren.

München – Seit Jahren holt der „Radio Gong“-Moderator Michael Thiel die Münchner aus den Federn. Unter dem Alias „MorningMan Mike“ ist Thiel stadtbekannt, treue Radiohörer kennen und lieben seine Stimme. Nun hat der Moderator gezeigt, dass er die auch abseits des Mikrofons erheben kann: Auf der Facebook-Seite von „Radio Gong“ macht er unmissverständlich klar, was er von dem bevorstehenden G7-Gipfel 2022 in Elmau hält.

Schon im ersten Satz von „MorningMan Mikes“ G7-Kommentar zeigt sich, in welche Richtung die Aussage steuert. „Was für ein totaler Irrsinn!“, beginnt er den Beitrag. Bereits nach wenigen Stunden hat der Post tausende Gefällt-mir-Angaben und hunderte Kommentare. Kein Wunder: Das Gipfeltreffen auf Schloss Elmau, zu dem vom 26. bis 28. Juni die Vertreter der sieben größten Industrienationen reisen, polarisiert. So haben G7-Gegner erst am Mittwoch (22. Juni) acht Polizeibusse in Flammen gesteckt. Aber auch weniger extreme Taten, wie einige Schmierereien im Kreis Garmisch-Partenkirchen, beweisen: Der Gipfel steht in der Kritik.

G7-Gipfel 2022 in Elmau: MorningMan Mike kritisiert das Polit-Treffen

Auch Thiel kann nicht jeden Aspekt des Polit-Treffens nachvollziehen. Ein Erlebnis, dass er am Donnerstag (23. Juni) auf der Autobahn hatte, war wohl der letzte fehlende Funken zu seinem öffentlichen Statement. Der Moderator berichtet von „Kolonnen von Polizeifahrzeugen“, die auf dem Weg nach München waren. Der Moderator ist sich sicher, dass die Beamten schon hunderte Kilometer zurückgelegt hatten, „um am Wochenende den G7-Gipfel in Garmisch zu sichern und dafür zu sorgen, dass die Gewalt auch bei uns in der Stadt nicht eskaliert.“

Thiel nutzt die Gelegenheit, um den Polizisten seinen Dank auszusprechen, die bei dem Einsatz ihr Leben riskierten. An die Demonstranten appelliert der „MorningMan“: „Gewalt ist nie eine Lösung – bleibt friedlich!“. Und dann kommt das „Aber“ – das direkt an die Politik geht.

Münchens bekannter Radiomoderator „MorningMan Mike“ gibt auf Facebook ein öffentliches Statement zum G7-Gipfel ab
„Warum muss dieser Irrsinn sein?“: Münchens bekannter Radiomoderator „MorningMan Mike“ gibt auf Facebook ein öffentliches Statement zum G7-Gipfel ab. © Radio Gong/Facebook/Screenshot

Denn Thiel kann nicht nachvollziehen, wieso „dieser Irrsinn“ ausgerechnet im beschaulichen Elmau stattfinden muss. Zwar räumt er ein, dass „es wichtig ist, sich persönlich auszutauschen“. Er versteht aber nicht, warum der Gipfel nicht an einem Ort ausgetragen wird, der sich besser von absichern lässt. Ein Ort, „an dem dieser ganze Aufwand nicht sein muss? Eine Insel?“, fragt Thiel die Politiker und wohl auch ein wenig sich selbst.

Allein die Finanzierung des Polit-Treffens sei ein enormer Faktor. Immerhin koste „das Ganze unfassbar viel Geld“. Tatsächlich muss der Staat für das Gipfeltreffen in Elmau insgesamt schlappe 166 Millionen Euro auf den Tisch legen – so eine Kalkulation des bayerischen Innenministeriums.

Wegen Kosten und aus Umweltgründen: Radiomoderator kritisiert G7-Gipfel 2022

Aber nicht nur dieser Punkt stößt Thiel auf. „Ich finde es auch aus Umweltgründen absolut unverantwortlich, Polizeiautos durch die ganze Republik zu schicken“, holt er weiter aus. „Wir alle sollen Energie sparen, das Klima schützen... Hier sollte die Politik doch Vorbild sein!“ Zum Schluss appelliert der Moderator an die Politiker, darüber nachzudenken. „Für eine bessere Welt.“

(Unser München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Isar-Metropole. Melden Sie sich hier an.)

Die Hörer von „Radio Gong“ geben ihrem Lieblings-München-Moderator in vielen Punkten recht. Viele können die „Steuerverschwendung bis zum Abwinken“ überhaupt nicht nachvollziehen, einige fühlen sich regelrecht „verarscht“. Im Gegensatz dazu wird Thiel in der Kommentarspalte mit Lob überschüttet: „Sehr ausgewogen und sachlich, das passt sehr finde ich“, kommentiert eine Userin sein Statement. Eine andere schreibt: „Du hast es wirklich auf den Punkt gebracht.“

Grund, sich über den G7-Gipfel zu ärgern, haben wohl besonders die Anwohner in Garmisch-Partenkirchen. Vor allem die Auswirkungen des Polit-Treffens machen dort vielen Menschen zu schaffen. (kuc)

Auch interessant

Kommentare