+
Der ICE rammte den Prellbock am Bahnsteigende von Gleis 15.

Unfall am Münchner Hauptbahnhof

ICE fährt auf Prellbock - Keine Verletzten

München - Ein ICE ist am Sonntagmittag im Münchner Hauptbahnhof ungebremst auf einen Prellbock aufgefahren. Verletzt wurde niemand.

Nach ersten Schätzungen der Polizei entstand bei dem Unfall ein Sachschaden von mehr als 100 000 Euro. “Wenn aber an den Achsen auch noch was passiert ist, dann wird es richtig teuer“, sagte ein Sprecher der Bundespolizeiinspektion München. Der ICE 880 sollte gegen halb elf für eine Fahrt nach Hamburg bereitgestellt werden, als er auf Gleis 15 gegen den Prellbock im Kopfbahnhof stieß.

Fahrgäste waren noch nicht an Bord. Wie es zu dem Vorfall kam, konnten Polizei und Deutsche Bahn zunächst nicht sagen. Die Bundespolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Bei dem Unfall wurde die Nase des Zuges stark eingedellt und die dort angebrachte Lichtmaschine beschädigt. Außerdem wurde der Prellbock um einen Meter nach hinten geschoben und ebenfalls stark beschädigt. Der ICE wurde zur weiteren Untersuchung in ein Münchner ICE-Werk gefahren. Die auf diesen ICE wartenden Reisenden konnten 40 Minuten später ihre Fahrt in Richtung Hamburg mit einem Ersatzzug antreten. Bei sechs Zügen kam es nach Angaben eines Bahnsprechers außerdem zu insgesamt 74 Minuten Verspätung.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mysteriöse Abbuchung: 170.000 Euro vom Konto weg
Anne H. ging offenbar falschen Polizisten auf den Leim und gab ihre Bankdaten weiter. 170.000 Euro auf ihrem Konto fehlen nun - die Rentnerin macht die Bank für die …
Mysteriöse Abbuchung: 170.000 Euro vom Konto weg
MVV-Tarifreform: Was sich ändert und wer ab 2019 wirklich spart
Ring frei für die neuen Ringe! Mitte oder Ende 2019 will der MVV ein neues Tarifsystem einführen. Das heißt: Die Preise für Bus- und Bahnpendler werden in Zukunft anders …
MVV-Tarifreform: Was sich ändert und wer ab 2019 wirklich spart
Zwei Sterne bald weg? Diethard Urbansky verlässt Dallmayr
Diethard Urbansky verlässt das Zwei-Sterne-Restaurant „Dallmayr“ nach 17 Jahren. Für seine Arbeitsstätte könnte dies schon bald einschneidende Folgen haben.
Zwei Sterne bald weg? Diethard Urbansky verlässt Dallmayr
Erneut Polizei-Ermittlungen bei Holzkirchen: S3 endet vorzeitig
Zahlreiche Pendler sind Tag für Tag auf den S-Bahn-Verkehr in und um München angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Sperrungen und Ausfällen. In unserem …
Erneut Polizei-Ermittlungen bei Holzkirchen: S3 endet vorzeitig

Kommentare