Am Freitag haben Christian und Michael Schottenhamel, Familie, Freunde und „Mitstreiter“ zum 150-jährigen Jubiläum in das Bier- und Oktoberfestmuseum eingeladen.
1 von 32
Am Freitag haben Christian und Michael Schottenhamel, Familie, Freunde und „Mitstreiter“ zum 150-jährigen Jubiläum in das Bier- und Oktoberfestmuseum eingeladen.
Am Freitag haben Christian und Michael Schottenhamel, Familie, Freunde und „Mitstreiter“ zum 150-jährigen Jubiläum in das Bier- und Oktoberfestmuseum eingeladen.
2 von 32
Am Freitag haben Christian und Michael Schottenhamel, Familie, Freunde und „Mitstreiter“ zum 150-jährigen Jubiläum in das Bier- und Oktoberfestmuseum eingeladen.
Am Freitag haben Christian und Michael Schottenhamel, Familie, Freunde und „Mitstreiter“ zum 150-jährigen Jubiläum in das Bier- und Oktoberfestmuseum eingeladen.
3 von 32
Am Freitag haben Christian und Michael Schottenhamel, Familie, Freunde und „Mitstreiter“ zum 150-jährigen Jubiläum in das Bier- und Oktoberfestmuseum eingeladen.
Am Freitag haben Christian und Michael Schottenhamel, Familie, Freunde und „Mitstreiter“ zum 150-jährigen Jubiläum in das Bier- und Oktoberfestmuseum eingeladen.
4 von 32
Am Freitag haben Christian und Michael Schottenhamel, Familie, Freunde und „Mitstreiter“ zum 150-jährigen Jubiläum in das Bier- und Oktoberfestmuseum eingeladen.
Am Freitag haben Christian und Michael Schottenhamel, Familie, Freunde und „Mitstreiter“ zum 150-jährigen Jubiläum in das Bier- und Oktoberfestmuseum eingeladen.
5 von 32
Am Freitag haben Christian und Michael Schottenhamel, Familie, Freunde und „Mitstreiter“ zum 150-jährigen Jubiläum in das Bier- und Oktoberfestmuseum eingeladen.
Am Freitag haben Christian und Michael Schottenhamel, Familie, Freunde und „Mitstreiter“ zum 150-jährigen Jubiläum in das Bier- und Oktoberfestmuseum eingeladen.
6 von 32
Am Freitag haben Christian und Michael Schottenhamel, Familie, Freunde und „Mitstreiter“ zum 150-jährigen Jubiläum in das Bier- und Oktoberfestmuseum eingeladen.
Am Freitag haben Christian und Michael Schottenhamel, Familie, Freunde und „Mitstreiter“ zum 150-jährigen Jubiläum in das Bier- und Oktoberfestmuseum eingeladen.
7 von 32
Am Freitag haben Christian und Michael Schottenhamel, Familie, Freunde und „Mitstreiter“ zum 150-jährigen Jubiläum in das Bier- und Oktoberfestmuseum eingeladen.
Am Freitag haben Christian und Michael Schottenhamel, Familie, Freunde und „Mitstreiter“ zum 150-jährigen Jubiläum in das Bier- und Oktoberfestmuseum eingeladen.
8 von 32
Am Freitag haben Christian und Michael Schottenhamel, Familie, Freunde und „Mitstreiter“ zum 150-jährigen Jubiläum in das Bier- und Oktoberfestmuseum eingeladen.

Bilder vom Jubiläum

Familienchronik und Jubiläumskrug „150 Jahre Schottenhamel“ vorgestellt

Am Freitag haben Christian und Michael Schottenhamel, Familie, Freunde und „Mitstreiter“ zum 150-jährigen Jubiläum in das Bier- und Oktoberfestmuseum eingeladen.

Mit einem kleinen Bretterschuppen mit Platz für 50 Personen auf der Theresienwiese hat es 1867 angefangen. Heute betreibt die Familie Schottenhamel das älteste Festzelt auf der Wiesn.

1886 errichteten die Schottenhamel‘s das erste Leinwandzelt auf der Theresienwiese. Es war auch das erste Zelt mit elektrischem Licht. Die Technik wurde von der Firma J. Einstein & Cie. aus München betreut. Der Neffe des Firmenchefs hatte als Hilfselektriker mitgeholfen. Sein Name: Albert Einstein. Der spätere Physik-Nobelpreisträger hat beim Aufbau des Schottenhamel-Zeltes gewissenhaft Glühbirnen eingeschraubt.

Am 14. Juli haben Christian und Michael Schottenhamel, Familie, Freunde und „Mitstreiter“ in das Bier- und Oktoberfestmuseum eingeladen. Gefeiert wurde das Jubiläum „150 Jahre Festhalle Schottenhamel auf dem Oktoberfest“. Christian und Michael haben nach der Begrüßung die druckfrische Familienchronik „150 Jahre Festhalle Schottenhamel auf dem Oktoberfest“ von Amadeus Danesitz, und den neuen Jubiläumskrug vorgestellt. Bürgermeister Josef Schmid, er hat das Vorwort zur Chronik geschrieben, bei der Begrüßung: „Michael I. hat vor 150 Jahren das Unternehmen Schottenhamel gegründet, heute würde man das ein typisches „Start-Up nennen.“

Beim anschließenden Rundgang konnten die Gäste die Sonderausstellung im vierten Stock besichtigen. Die Ausstellung zeigt die Entwicklung des „Schottenhamel“ von der Bretterbude zum stattlichen Festzelt mit 6000 Plätzen im Zelt und 3000 im Wirtsgarten.

Bei Leberkäs, Fleischpflanzerl, Ente, Schweinsbraten und süffigem Spatenbier wurde noch bis in die späten Abendstunden gefeiert.

Ein ganz besonderes „Jubiläumsgeschenk“ gab es von Wirtesprecher Toni Roiderer: Fünf Hendlmarken für das Hackerzelt, denn „Bier habts ja genug selber“ so Roiderer.

Mitgefeiert haben auch die Wiesnwirte Toni Roiderer und Lorenz Stiftl, Ex-Wiesnwirt Peter Schottenhamel, Wirte-Napoleon Richard Süßmeier, Wiesn-Ehrenrat Hermann Memmel, Wiesn-Stadtrat Otto Seidl, Stadträtin Gabriele Neff (FDP), Hotelier Conrad Mayer , Bernhard Klier und Stephan Wagner (Spaten-Brauerei).

ih

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Diese Frauen aus München wollen das tz-Wiesn-Madl werden
Diese Frauen aus München brauchen Ihre Unterstützung: Denn sie alle wollen das tz-Wiesn-Madl 2017 werden. Es kann aber nur eine Gewinnerin geben.  
Diese Frauen aus München wollen das tz-Wiesn-Madl werden
7000 Frühaufsteher feiern beim Kocherlball
Tausende Menschen strömen herausgeputzt in Tracht alljährlich im Juli noch vor Tagesanbruch in den Englischen Garten: Der Kocherball aus dem 19. Jahrhundert ist seit …
7000 Frühaufsteher feiern beim Kocherlball
Unsere Bilder des Tages
Die schönsten, skurrilsten und interessantesten Bilder des Tages. Aus München, Deutschland und der Welt.
Unsere Bilder des Tages
Amoklauf am OEZ: So bewegend war die Gedenkfeier
Am ersten Jahrestag des Münchner Amoklaufs kamen am Samstag die Spitzen von Stadt, Staatsregierung und Landtag sowie Angehörige der Opfer zu einer Gedenkfeier zusammen.
Amoklauf am OEZ: So bewegend war die Gedenkfeier

Kommentare