Nachdem er die Feuerwehr gerufen hatte

Feuer in Mehrfamilienhaus: Passant alarmiert Bewohner

München - Als ein Passant in einem Mehrfamilienhaus in Neuhausen-Nymphenburg Feuer bemerkte, alarmierte er nicht nur die Feuerwehr: Er gab auch sofort den Hausbewohnern Bescheid.

Wie die Feuerwehr mitteilt, bemerkte ein umsichtiger Passant am Samstagnachmittag gegen 17.15 Uhr in der Romanstraße, dass es aus einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus rauchte. Er alarmierte sofort die Feuerwehr. Doch damit nicht genug: Danach fing der Passant, der in der Nachbarschaft wohnt, sofort an, die Bewohner des Hauses auf den Brand im dritten Stock aufmerksam zu machen. Diese verließen daraufhin das Gebäude.

Als die Einsatzkräfte eintrafen, war der Nachbar noch vor Ort und wies die Feuerwehrleute genau in die Einsatzlage ein. Aufgrund dieser Maßnahmen konnte der Brand schnell gelöscht werden. Die Brandwohnung war laut Feuerwehr leer, als das Feuer ausbrach. Für die übrigen Bewohner bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr. 

Nach ersten Erkenntnissen ist die Wohnung nach dem Brand nicht mehr bewohnbar, der Schaden wird vorerst auf 25.000 Euro geschätzt.

mm/tz

Rubriklistenbild: © Forster/Symbobild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stammstrecke: Verspätungen, Teilausfälle und Umleitungen
München - Auf der Stammstrecke kam es am Samstagabend wegen der ärztlichen Versorgung eines Fahrgastes zu Verspätungen, Teilausfällen und Umleitungen bei der S-Bahn.
Stammstrecke: Verspätungen, Teilausfälle und Umleitungen
Amidou floh aus Todesangst - doch der Schwulenhass holt ihn ein
München - Homosexuelle Flüchtlinge wie Amidou (Name geändert) können der Angst auch in München nicht entkommen. Sie werden von Landsleuten bedroht und angefeindet. Die …
Amidou floh aus Todesangst - doch der Schwulenhass holt ihn ein
Grippe-Alarm: Schon über 520 Fälle in der Stadt
München - Sie beginnt meist mit Halsschmerzen, der ganze Körper tut weh – und dann kommt das hohe Fieber inklusive Schüttelfrost: die Grippe. Und die gefährliche …
Grippe-Alarm: Schon über 520 Fälle in der Stadt
200.000 Euro an Amoklauf-Opfer von München ausbezahlt
München - Vor sechs Monaten erschütterte der Amoklauf am Olympiaeinkaufszentrum München. Nun wurde ein Teil des Hilfsfonds an die Opfer ausbezahlt.
200.000 Euro an Amoklauf-Opfer von München ausbezahlt

Kommentare