+
Nichts geht mehr: Nach einem Feueralarm wurde der Luise-Kiesselbach-Tunnel gesperrt.

Im Feierabendverkehr

Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring

Heute hat es München im Feierabendverkehr erwischt: Wegen eines Feueralarms musste der Luise-Kiesselbach-Tunnel gesperrt werden. Die Folge: Mega-Stau.

München - Mitten im Feierabendverkehr ist am Freitag der Luise-Kiesselbach-Tunnel automatisch gesperrt worden. Dadurch kam es zu einem kilometerlangen Rückstau auf den Autobahnen und in der Stadt. 

Ausgelöst worden war die Sperrung der Weströhre durch einen Fehlalarm der dortigen Brandmeldeanlage. Laut Polizei dauerte die Sperrung mit Schranke von 17.21 bis 18.18 Uhr – fast eine Stunde lang. Der Grund: Einige Personen hätten den Tunnel zu Fuß verlassen. Die Polizei habe diesen erst freigeben können, als die Leute wieder in ihren Autos saßen.

Auf dem Mittleren Ring Nord war kaum ein Vorankommen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Münchner und ihre Autos: Die Trends in den Stadtteilen 
In München sind die schnellsten Autos unterwegs, das ist bekannt. Doch welche Marke ist bei den Münchnern besonders beliebt und gibt es einen Trend in der Stadt? Alles …
Die Münchner und ihre Autos: Die Trends in den Stadtteilen 
Münchner Stadtrat plant Reise ins Züricher Nachtleben auf Steuerkosten – zum Feiern?
Der Münchner Stadtrat plant eine Studienreise nach Zürich. Die Stadt ist nämlich bekannt für ihr Nachleben und ihre Techno-Szene. Raten Sie mal, wer diesen Ausflug …
Münchner Stadtrat plant Reise ins Züricher Nachtleben auf Steuerkosten – zum Feiern?
Macht sich München vom Microsoft-Konzern abhängig? TV-Doku wirft Fragen auf
Befürworter offener und geheimer Software stehen sich seit jeher unversöhnlich gegenüber. Auch die Stadt München bleibt von der Technik-Diskussion nicht verschont.
Macht sich München vom Microsoft-Konzern abhängig? TV-Doku wirft Fragen auf
Kind mit Holzstock geschlagen: Bub von IS-Mitglied zum Kindersoldaten trainiert
Mit einem Holzstock soll er den siebenjährigen Buben geschlagen haben, um ihn zum Kindersoldaten zu trainieren. Jetzt hat der Prozess gegen den 30-Jährigen begonnen, der …
Kind mit Holzstock geschlagen: Bub von IS-Mitglied zum Kindersoldaten trainiert

Kommentare