Reisende saßen kurzzeitig fest

Feueralarm: S-Bahnhof Flughafen gesperrt

  • schließen

München - Der Flughafen München war kurzzeitig nicht per S-Bahn zu erreichen. Wegen eines Feueralarms wurde die Station gesperrt.

Ein Feuerwehreinsatz legte am Dienstag den S-Bahn-Verkehr am Münchner Flughafen lahm. Ob es einen Brand gab oder nicht ist noch unklar - es wurde der Feueralarm ausgelöst. 

Weder die S8 noch die S1 durften den Bahnhof während dieser Zeit anfahren. Beide Linien endeten an der Haltestelle Flughafen Besucherpark. 

Die Sperrung ist mittlerweile aufgehoben worden. Laut S-Bahn München wird der Zugverkehr wie gewohnt aufgenommen. Viele Pendler und Flugreisende waren von der Sperrung betroffen.

Rubriklistenbild: © Unfried Eberhard

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorsicht vor diesen Nummern! Telefon-Abzocke mit Münchner Vorwahl
Dieser neue Telefon-Trick ist einfach unglaublich. Die Münchner Polizei warnt jetzt ausdrücklich davor.  
Vorsicht vor diesen Nummern! Telefon-Abzocke mit Münchner Vorwahl
Nach Feuerwehreinsatz am Stachus: Lage bei den S-Bahnen normalisiert sich
Zahlreiche Pendler sind auf den S-Bahn-Verkehr angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Sperrungen und Ausfällen. In unserem News-Ticker informieren wir Sie …
Nach Feuerwehreinsatz am Stachus: Lage bei den S-Bahnen normalisiert sich
Alles nur geklaut? Einrichtung zu ähnlich - „H’ugo’s“-Promiwirt verklagt „Marco’s“
Der Look, der Name, die Verkleidung des Pizzaofens, die Servietten und die Speisekarte - ein Münchner Promiwirt ist überzeugt, dass ein Lokal in Rosenheim alles kopiert …
Alles nur geklaut? Einrichtung zu ähnlich - „H’ugo’s“-Promiwirt verklagt „Marco’s“
Public Viewing in München: Wo Sie die Fußball-WM 2018 live sehen können
Start frei für die Fußball-WM 2018 in Russland. Das heißt auch in München, dass die Fans wieder beim Public Viewing mitfiebern wollen. Wir haben die besten Locations im …
Public Viewing in München: Wo Sie die Fußball-WM 2018 live sehen können

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.