+
Seit gut drei Wochen campieren die Flüchtlinge am Sendlinger Tor.

Ergebnis eines weiteren Kooperationsgesprächs

Flüchtlings-Demo bis nächsten Samstag – dann Protestmarsch

  • schließen

München - Die Flüchtlinge, die seit gut drei Wochen am Sendlinger-Tor-Platz campieren, wollen ab dem kommenden Samstag, 8. Oktober, in einem mehrtägigen Protestmarsch nach Nürnberg ziehen.

Das Kreisverwaltungsreferat hat am Freitag bekanntgegeben, dass die Genehmigung der Dauerversammlung bis dahin verlängert worden ist.

Dies sei das Ergebnis eines weiteren Kooperationsgesprächs des Veranstalters „Refugee Struggle for Freedom“ mit dem KVR. „Das Versammlungsrecht steht unter besonderem Schutz des Grundgesetzes. Anders als bei ähnlichen Ereignissen in der Vergangenheit kooperieren der Veranstalter und die Teilnehmer gut mit den Behörden“, sagt Kreisverwaltungsreferent Thomas Böhle. „Weil auch die Öffentlichkeit von den Menschen, die dort für ihre Interessen eintreten, nicht übermäßig beeinträchtigt wird, haben wir derzeit weder Anlass noch Handhabe, die Dauerversammlung aufzulösen.“ Böhle bestätigt auch, dass der Veranstalter für den 8. Oktober den Protestmarsch nach Nürnberg angekündigt hat. „Es ist davon auszugehen, dass mit diesem Datum die Teilnehmerzahl der Dauerversammlung am Sendlinger Tor so stark schwinden wird, dass dann eine Neubewertung der Lage erforderlich ist“, sagt Böhle.

Am 7. September hatten sich abends rund 70 Personen nach einem Demonstrationszug durch die Innenstadt am Sendlinger-Tor-Platz spontan zu einer Dauerversammlung niedergelassen. Sie wurde bereits mehrfach verlängert.

Sven Rieber

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
Der mögliche Verkauf von Grundstücken der Eisenbahngenossenschaft in München sorgt für großen Unmut im Rathaus. Grüne, SPD und CSU fordern die Verantwortlichen zum …
Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
Angst vor MVG-Streik-Chaos: Pendler können aufatmen - vorerst zumindest
War der Streik bei U-Bahn, Bus und Tram am letzten Donnerstag bloß ein Vorgeschmack aufs große Chaos? Der Tarif-Streit hält an. Nach Angst vor dem Mega-Streik gibt es …
Angst vor MVG-Streik-Chaos: Pendler können aufatmen - vorerst zumindest
Das Mord-Protokoll der Messer-Attacke: Was am Freitag passierte
Eine 25-Jährige ist bei einer Messerattacke im Münchner Stadtteil Neuhausen ums Leben gekommen. Was sich vor und nach der schrecklichen Tat abgespielt hat, zeigt ein …
Das Mord-Protokoll der Messer-Attacke: Was am Freitag passierte
Störung an einer Weiche - Beeinträchtigungen bei S-Bahn-Linie
Zahlreiche Pendler sind auf den S-Bahn-Verkehr angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Sperrungen und Ausfällen. In unserem News-Ticker informieren wir Sie …
Störung an einer Weiche - Beeinträchtigungen bei S-Bahn-Linie

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion