Bis zu 1000 Euro

Förderung für private Lastenpedelecs - so gibt‘s Geld von der Stadt

Wer sich ein Lastenpedelec zulegt, etwa um Einkäufe zu transportieren oder die Kinder in die Kita zu fahren, bekommt vom Umweltreferat der Stadt aus dem Förderprogramm „München e-mobil“ bis zu 1000 Euro.

München - Wer dabei ein Fahrzeug mit Verbrennungsmotor stilllegt, kann noch einmal zusätzlich bis zu 1000 Euro beantragen. Das gilt für Privatpersonen und Gewerbetreibende. Wichtig ist, zuerst den Antrag beim Umweltreferat stellen (Antragsunterlagen im Internet unter www.muenchen.de/mobil), auf die Förderzusage warten und dann erst das Lastenpedelec kaufen. Denn: Rückwirkend darf nicht gefördert werden. 

Wer Fragen hat, kann sich unter Telefon 089/23 34 77 11 melden oder per Mail an wmobil.rgu@muenchen.de.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Technische Störung behoben: Verkehrslage normalisiert sich
Zahlreiche Pendler sind Tag für Tag auf den S-Bahn-Verkehr in und um München angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Streckensperrungen und Ausfällen. In …
Technische Störung behoben: Verkehrslage normalisiert sich
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München - Jedes Wochenende ist in München volles Programm - da ist es schwer, die Übersicht zu behalten. Hier finden Sie die größten, wichtigsten und schönsten …
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Diskussion um kostenlosen ÖPNV: So sehen die Parteien die Erfolgsaussichten
Kommt kostenloses ÖPNV in München? Darüber wird derzeit lebhaft diskutiert. Dabei müssten wohl einige Probleme aus dem Weg geräumt werden.
Diskussion um kostenlosen ÖPNV: So sehen die Parteien die Erfolgsaussichten
Neue Zahlen veröffentlicht: München ist Deutschlands Pendlerhauptstadt
München ist Deutschlands Pendlerhauptstadt. Der Trend ist eindeutig: Der Anteil derjenigen, die von außerhalb nach München zur Arbeit fahren, steigt Jahr für Jahr weiter …
Neue Zahlen veröffentlicht: München ist Deutschlands Pendlerhauptstadt

Kommentare