+
Die Neue Pinakothek in München.

Aufenthalt in München

Französischer Premier Valls besucht Pinakothek

München - Der französische Premierminister Manuel Valls hat seinen Aufenthalt bei der Münchner Sicherheitskonferenz für einen Abstecher in die Neue Pinakothek genutzt.

Am Freitagabend führte der Generaldirektor der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen, Bernhard Maaz, den Politiker außerhalb der regulären Öffnungszeiten durch das renommierte Kunstmuseum. Auf dem Besichtigungsprogramm standen unter anderem Werke von Caspar David Friedrich, Max Liebermann, Edouard Manet, Paul Cézanne und Vincent van Goghs "Sonnenblumen".

Valls, selbst Sohn eines Malers, zeigte sich beeindruckt von den Kunstwerken. Wann immer er auf Reisen sei, versuche er eine Stunde Zeit zu finden, um sich dort ein Museum anzuschauen, sagte er. Seine liebste Kunstrichtung sei die realistische Malerei. Sie zeige, wie die Zeit wirklich war, sagte Valls.

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bruchgefahr: Baumfällungen an Isar und Würm
München - Viele Bäume säumen das Ufer von Isar und Würm. Bei den letzten Kontrollen hat das Wasserwirtschaftsamt darunter einige ungesunde Bäume gefunden - aus …
Bruchgefahr: Baumfällungen an Isar und Würm
Bei Urban Soups gibt‘s Gesundes aus der Kelle
München -  Einfach, schnell – und vor allem gesund soll es sein: Das kleine Münchner Unternehmen „Urban Soups“ hat sich auf Suppen spezialisiert. 
Bei Urban Soups gibt‘s Gesundes aus der Kelle
Traditions-Bier: Das Comeback des Mathäserbräus
München - Einst war das Mathäserbräu eines der großen Biere Münchens und kaum aus der Stadt wegzudenken. Doch es verschwand. Nun haben drei Münchner die Marke …
Traditions-Bier: Das Comeback des Mathäserbräus
Letzter Akt im Asyldrama: Opern-Auftritt vor Abschiebung
München - In der Alten Kongresshalle führen geflohene Künstler Mozarts unvollendete „Zaide“ auf. Mit dabei ist auch Pouya, dessen Asylantrag abgelehnt wurde und der in …
Letzter Akt im Asyldrama: Opern-Auftritt vor Abschiebung

Kommentare