Er war seit kurzem auf freiem Fuß

Frisch entlassener Serientäter (27) bricht mehrmals ein

Die Haftstrafe hatte offenbar keine Wirkung: Ein junger Mann, 27, frisch aus dem Gefängnis entlassen, hatte keine bessere Idee, als mit einer ganzen Serie von Einbrüchen auf sich aufmerksam zu machen.

München - Von Donnerstag, 2. Februar 2017, bis Freitag, 3. Februar 2017, kam es in München zu zwei vollendeten Einbrüchen und zwei versuchten Einbrüchen mit ähnlichem Modus Operandi. 

Im ersten Fall wurde an einem Hotel in Perlach eine Glastür aufgedrückt. Da sich zur Nachtzeit niemand an der Rezeption befand, hebelte der Täter die versperrten Schubladen und Schränke auf und entwendete aus einer Kassette mehrere hundert Euro Bargeld. 

Im zweiten Fall warf der Täter an einer Gaststätte in der Münchner Innenstadt eine Glastür ein und drang durch die zerbrochene Scheibe in die Räumlichkeiten ein. Auch hier öffnete der Täter eine Geldkassette. Die Schadenshöhe steht bislang nicht fest. 

Im dritten und vierten Fall versuchte der Einbrecher mittels eines Steins die Schaufenster von zwei Bekleidungsgeschäften in der Innenstadt einzuwerfen. Das Sicherheitsglas ging zwar zu Bruch, hielt dem Angriff aber stand. 

Intensive kriminalpolizeiliche Ermittlungen führten zu dem Verdacht, dass es sich bei dem Täter um einen vor kurzem aus der Haft entlassenen Serienstraftäter handelt. Eingeleitete Fahndungsmaßnahmen führten zur Festnahme des Einbrechers, der aufgrund der Spurenlage überführt werden konnte. Der Ermittlungsrichter beim Polizeipräsidium München erließ einen Haftbefehl gegen den 27-jährigen Münchner.

mm

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Per Mausklick zum Rausch
Hubert Halemba ist Vize-Chef im Münchner Rauschgift-Dezernat. Die Frage der Legalisierung ist für ihn nur ein kleiner Teil des Problems. Größere Sorge bereiten Halemba …
Per Mausklick zum Rausch
Der Hilferuf einer Uroma
Eine Kleinanzeige, oft sind das nur zwei knappe Zeilen. Doch hinter ihnen verbirgt sich manch spannende Geschichte. Zum Beispiel die einer Uroma, die bei dem Versuch …
Der Hilferuf einer Uroma
Oktoberfest: So reagieren Stadt, Polizei und Wirte auf die Anschläge
Nizza, Berlin, London – und nun Barcelona. Die Welt wird immer öfter von furchtbaren Lkw-Attentaten erschüttert. München hat im Vorfeld der Wiesn reagiert: Der …
Oktoberfest: So reagieren Stadt, Polizei und Wirte auf die Anschläge
Dem Terror entkommen: Diese Münchner erlebten den Anschlag in Barcelona 
Münchner berichten, wie sie in Barcelona den Anschlag erlebten – einige waren nicht weit vom Ort der Tat entfernt.
Dem Terror entkommen: Diese Münchner erlebten den Anschlag in Barcelona 

Kommentare