Fußball-Chaoten verprügeln ManU-Fans

München - Fußball-Chaoten aus München und Manchester haben sich vor dem Champions-League-Spiel am Hauptbahnhof eine wüste Schlägerei geliefert. Mehrere ManU-Fans wurden verletzt.

Am Montag gegen 21 Uhr zogen rund 20 Deutsche durch die Gegend am Hauptbahnhof - offenbar auf der Suche nach Streit, wie ein Polizeisprecher andeutete. Im Café Schiller in der Schillerstraße traf die Gruppe auf etwa 50 Anhänger von Manchester United.

Die Chaoten aus München gingen unmittelbar auf die Engländer los. Als die deutschen Schläger allerdings merkten, dass sie in der Unterzahl sind, ergriffen sie die Flucht. Fünf Engländer erlitten bei der Prügelei Platzwunden am Kopf und mussten vom Notarzt ambulant behandelt werden.

Die Polzei leitete sofort eine Fahndung nach den Schlägern ein. Bisher ohne Erfolg.

Nach Polizeiangaben sind etwa 3000 Fußball-Fans aus England zum heutigen Champions-League-Spiel zwischen dem FC Bayern München und Manchester United angereist. Bis Dienstagnachmittag sei die Lage ruhig gewesen, so der Polizeisprecher. 350 Beamte sind in München im Einsatz.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Münchner OB-Kandidatin wütet über S-Bahn-Chaos - Hiobsbotschaft gibt es am Tag darauf 
S-Bahn-Störung in München: Zunächst kam es auch am Freitag zu Beeinträchtigungen. Die OB-Kandidatin der Grünen wütete am Tag zuvor auf Twitter.
Münchner OB-Kandidatin wütet über S-Bahn-Chaos - Hiobsbotschaft gibt es am Tag darauf 
MVV führt 365-Euro-Ticket ein: Zwei Gruppen profitieren - SPD reagiert mit Kritik
Schüler und Azubis fahren ab Sommer für einen Euro am Tag. Die Gesellschafterversammlung des MVV hat am Freitag einer Finanzierung zugestimmt. Der SPD geht das nicht …
MVV führt 365-Euro-Ticket ein: Zwei Gruppen profitieren - SPD reagiert mit Kritik
Münchens schönste Weihnachtsmärkte: Adressen, Öffnungszeiten, Besonderheiten
Besser als auf einem der zahlreichen Münchner Weihnachtsmärkte lässt sich die Adventszeit kaum genießen. Wir verraten Ihnen die schönsten Adressen für Glühwein und …
Münchens schönste Weihnachtsmärkte: Adressen, Öffnungszeiten, Besonderheiten
„Das war so ungerecht“ - Seniorin musste alle ihre Möbel wegschmeißen
Gerda Herter*, 77, liebte ihre Möbel – sie waren ein Stück Zuhause. Als sie aus ihrer verschimmelten Wohnung auszog, durfte sie diese nicht mitnehmen. Ein Schock. Ohne …
„Das war so ungerecht“ - Seniorin musste alle ihre Möbel wegschmeißen

Kommentare