Feuerwehr gibt Entwarnung

Gas-Alarm in vielen U-Bahnhöfen am Samstagmorgen - Ursache gefunden

Am Samstagvormittag ist es im Münchner U-Bahn-Netz zu einem Gas-Alarm gekommen - in verschiedenen Haltestellen. Inzwischen ist die Ursache gefunden.

Nordfriedhof! Münchner Freiheit! Poccistraße! Klinikum Großhadern! Die U-Bahn-Haltestellen, in denen es am Samstagvormittag einen Gasalarm gab, sind weit durch die Stadt verstreut.

Angefangen hatte alles, als ein Mitarbeiter der MVG einen gasähnlichen Geruch im Bereich des U-Bahnhof Nordfriedhof feststellte. Er alarmierte daraufhin die Feuerwehr. Kurz darauf riefen noch weitere aufmerksame Bürger bei der Integrierten Leitstelle an und meldeten ebenfalls eine Geruchsbelästigung an der Münchner Freiheit sowie der Haltestelle Poccistraße. 

Die Einsatzkräfte der Feuerwachen Milbertshofen, Schwabing und Mitte konnten bereits an der Oberfläche einen Gasgeruch wahrnehmen. Deshalb wurde vorsichtshalber der U-Bahnverkehr im Bereich Münchner Freiheit und Studentenstadt still gelegt. Die eingesetzten Kräfte kontrollierten den Bereich mit speziellen Messgeräten, jedoch verliefen die Messungen alle negativ. 

Dann haben die Einsatzkräfte die Ursache gefunden: Es stellte sich heraus, dass aus einer Leitung eines Zuges Öl auf den heißen Fahrmotor tropfte, der dabei entstandene Dampf konnte als Ursache für den angenommen Gasgeruch identifiziert werden. 

Die beschädigte U-Bahn wurde vom Lokführer in ein Abstellgleis nach Großhadern gefahren, um dort inspiziert zu werden. Aufgrund dessen wurde noch die Feuerwache Sendling zum U-Bahnhof Klinikum Großhadern geschickt. 

Nach etwa einer Dreiviertelstunde konnte der Fahrbetrieb wieder aufgenommen werden. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. Der entstandene Sachschaden am Zug kann von der Feuerwehr nicht beziffert werden.

mm/tz

Rubriklistenbild: © Kruse

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Illegale Liebesdienste im Münchner Bahnhofsviertel boomen
Das Rotlicht-Geschäft boomt. Immer mehr Frauen bieten ihre Dienste in Wohnungen und Hotels an – illegal. Was Sie über den Boom im Sperrbezirk wissen müssen.
Illegale Liebesdienste im Münchner Bahnhofsviertel boomen
Oper für alle und Percussionkunst: Das ist in dieser Woche in München los
Kultur, Konzerte und Partys: In München ist jeden Abend etwas geboten. Da bleibt keine Zeit für Langeweile. Wir verraten Ihnen, was heute Abend in der Stadt los ist. 
Oper für alle und Percussionkunst: Das ist in dieser Woche in München los
Mit Hakenkreuzen versehen: Kindergärten erhalten Drohbriefe
Wie ernst ist die Situation? Ein Unbekannter versendet Drohbriefe an Kindergärten und religiöse Einrichtungen. Sein Ziel sind offenbar Kinder jüdischen oder muslimischen …
Mit Hakenkreuzen versehen: Kindergärten erhalten Drohbriefe
Ärger wegen CSU-kritischer Demo: So bestraft Schmid das Volkstheater
Mit einer Demo soll die Asylpolitik der CSU kritisiert werden. Die Veranstaltung wird auch vom Volkstheater unterstützt. Darum reagieren die Politiker nun und …
Ärger wegen CSU-kritischer Demo: So bestraft Schmid das Volkstheater

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.