+

Drogenszene 2.0

LKA gelingt Schlag gegen Drogenhändler im Internet

  • schließen

München - Das nennt man dann wohl moderne Ermittlungen. Das bayerische LKA gelingt ein Schlag gegen mehrere Drogendealer - dank des Internets.

Drogenszene 2.0: Einer Ermittlungsgruppe des Bayerischen Landeskriminalamtes ist ein Schlag gegen mehrere Drogendealer gelungen. Sie hatten zuvor kiloweise Kokain, Ecstasy und Marihuana über das sogenannte Darknet verkauft.

Wegen Verbindungen der Drogenhändler bis nach Australien entstand die Ermittlungsgruppe „Down Under“. Bereits Ende 2014 ergaben sich konkrete Hinweise, dass die Fahnder auf der Jagd nach einem ganz dicken Brocken waren. Über Packstationen und gefälschte Identitäten, die sie sich mit virtueller Währung im nicht frei zugänglichen Internet besorgten, wickelten der 32-jährige Haupttäter und sein 35-jähriger Komplize die illegalen Geschäfte ab.

Die Drogen bestellten die Täter über einen Großhändler in den Niederlanden. Nach Erhalt der Ware informierten sie ihre Abnehmer, die den Stoff an den Packstationen fanden. Die Männer wurden zu acht und drei Jahren Haft verurteilt.

joh

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das ist „Schnitzel-Pia“ aus München: Sie will Germany‘s Next Topmodel werden
Am 8. Februar startet die 13. Staffel von Germany‘s Next Topmodel mit Heidi Klum auf ProSieben. Im Kampf um die begehrten Fotos ist auch eine junge Frau aus München …
Das ist „Schnitzel-Pia“ aus München: Sie will Germany‘s Next Topmodel werden
Schickimicki, Mia san mia: Typisch München? Klischees im Check
München muss mit vielen Vorurteilen kämpfen. Welche wirklich stimmen und welche nicht, dass erfahren Sie hier. Die tz hat die gängigsten Vorurteile über die Münchner …
Schickimicki, Mia san mia: Typisch München? Klischees im Check
Breitner: „Armut ist ein unaufhaltsamer ICE“
Hildegard und Paul Breitner erlebten Armut in ihrer Kindheit hautnah. Ein Gespräch über Armut in der reichen Stadt München.
Breitner: „Armut ist ein unaufhaltsamer ICE“
„Die Münchner Luftreinhaltepolitik ist bankrott“
Ein Jahr nach dem Bürgerbegehren für eine Verkehrswende starten die Grünen einen Frontalangriff auf die Rathaus-Regierung. 
„Die Münchner Luftreinhaltepolitik ist bankrott“

Kommentare