Video: Großbrand in Grünwald

Grünwald - Heiner Degener sieht man die Ereignisse der vergangenen Stunden deutlich an. Abgekämpft und müde steht der schlanke Mann mit der Jeansjacke und den kurzen braunen Haaren da.

Eigentlich hat er überhaupt keine Lust zu reden, zu sehr nagen die Geschehnisse an seinem Gemüt, er tut es aber dann doch. Der Hausmeister des Grünwalder Einkaufszentrums „Schlosspassage“ berichtet, dass er mitten in der Nach wach wurde. „Es hat furchtbar geknackt“, so Degener. „Ich habe aus dem Fenster geschaut, weil ich dachte, dass sich da jemand auf dem Müllplatz herumtreibt.“ Was der Hausmeister dann sah, ließ ihm aber den Atem stocken: „Es brannte lichterloh.“

Wie Bernd Mazatis (66) wollen viele Läden am Montag bereits wieder öffnen.

Im ersten Stock der „Schlosspassage“ war im leer stehenden Sportgeschäft „Robo Sport“ ein Feuer ausgebrochen, das sich rasend schnell ausbreitete. Die Grünwalder Feuerwehr unter Kommandant Thomas Lix rückte sofort nach dem Notruf um 4.13 Uhr an. Doch erst mit Hilfe der Feuerwehren aus Pullach, Baierbrunn, Straßlach, Taufkirchen, Oberhaching, dem ABC-Zug und der Kreisbrandinspektion München Land gelang es den Einsatzkräften, eine weitere Brandentwicklung zu unterbinden und die angrenzenden Läden vor einem Übergreifen des Feuers zu bewahren. Insgesamt waren 187 Feuerwehrleute im Einsatz. Das Sportgeschäft brannte vollständig aus, stark beschädigt wurden außerdem ein Kinderbekleidungsgeschäft, eine Zahnarztpraxis, ein Modegeschäft ein Bücherladen und die Wohnung von Hausmeister Degener. Insgesamt vier Gebäude sind in starke Mitleidenschaft gezogen worden. Der Schaden geht laut Kommandant Lix in die Millionen.

Bilder des Brandes

Großbrand in Grünwald

Glücklicherweise kamen bei dem Feuer keine Menschen zu Schaden. So konnte Hausmeister Degener mit seinen beiden Töchtern (zwölf und 14), seiner Frau sowie seinem Schwager und dessen Kindern, die gerade zu Besuch sind, rechtzeitig aus der Wohnung und über die Tiefgarage aus dem Gebäude flüchten. Die Gemeinde um Bürgermeister Jan Neusiedl reagierte sofort und brachte den Hausmeister und seine Familie in einem Hotel unter. „Jetzt kümmern wir uns um eine neue Wohnung“, so Neusiedl.

Der Bürgermeister machte sich in den Morgenstunden ebenfalls ein Bild von der Lage. „Es ist ein gravierendes Ereignis“, konstatierte er danach. „Die Existenzen von vielen Menschen sind bedroht.“ Ein solch großes Feuer habe es lange Zeit nicht mehr in Grünwald gegeben, betonte Neusiedl: „Das war der größte Brand in unserer Gemeinde seit dem Zweiten Weltkrieg.“

Der Ursache des Feuers gehen jetzt die Brandfahnder des Landeskriminalamts nach. In Feuerwehrkreisen wird jedoch bereits gemutmaßt, dass es sich um Brandstiftung handelt. Die rasche und großflächige Ausbreitung des Feuers und eine Explosion innerhalb des Sportgeschäfts könnten auf einen Brandbeschleuniger schließen. Die Ermittlungen dauern an.

Melanie Maunz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Notstand oder nicht: Stadtrat vertagt den Klimastreit
Wann wird München klimaneutral? Der Stadtrat hat gestern nach turbulenter Sitzung eine Entscheidung vertagt. Im Vorfeld hatte es eine Kundgebung gegeben. Das Direktorium …
Notstand oder nicht: Stadtrat vertagt den Klimastreit
“Kriegsähnliche Zustände“ an Silvester: Polizei und KVR reagieren drastisch - Mega-Geldbußen drohen
Feuerwerksverbot im Zentrum von München: Wer sich den neuen Regeln widersetzt, muss mit empfindlichen Geldbußen rechnen.
“Kriegsähnliche Zustände“ an Silvester: Polizei und KVR reagieren drastisch - Mega-Geldbußen drohen
Spendenaktion: „Wer nichts macht, gibt sich auf“
Vor zehn Jahren hatte Werner Paul*, 79, einen Schlaganfall und konnte von einem Tag auf den anderen nicht mehr sprechen. Mit seinem Ehrgeiz und mit der Unterstützung des …
Spendenaktion: „Wer nichts macht, gibt sich auf“
League of Legends-EM: Zocken in der Oly-Halle
München soll 2021 ein großes E-Sport-Turnier in der Stadt ausrichten. Das schlägt Wirtschaftsreferent Clemens Baumgärtner (CSU) dem Stadtrat vor. Anbieten würde sich …
League of Legends-EM: Zocken in der Oly-Halle

Kommentare