Hubertus Heil wird SPD-Generalsekretär in Berlin

Hubertus Heil wird SPD-Generalsekretär in Berlin
+

Ereignisse in der Stadt

Was in München wichtig war: Der große Jahresrückblick 2015

  • schließen
  • Myriam Siegert
    Myriam Siegert
    schließen

München - Großdemonstrationen, spektakuläre Polizeieinsätze, Flüchtlingsansturm und ein Rekord-Sommer: Auch in der Landeshauptstadt ist 2015 viel passiert. Erinnern Sie sich noch an alles? Wir haben im großen Jahresrückblick eine Auswahl der wichtigsten Ereignisse für Sie zusammengestellt.  

12. Januar:Das Jahr beginnt mit einem deutlichen Statement: Rund 20.000 Münchner gehen gegen Fremdenhass auf die Straße. Das Münchner Bündnis für Toleranz, Demokratie und Rechtsstaat, der Verein „München ist bunt!“ und „Bellevue di Monaco“ hatten unter dem Motto „Für ein buntes und weltoffenes München – Gegen Pegida, Bagida & Co“ zur Kundgebung gerufen.

28. Januar: Das wird teuer: Der Stadtrat beschließt eine umfassende Sanierung des Olympiastadions. Der Kostenrahmen liegt bei rund 80 Millionen Euro.

Februar & März: Sonnenfinsternis und Starkbieranstich

2. Februar: Demo gegen Bagida und eine Friedenkette. Erneut gehen 15.000 Menschen in München auf die Straße.

25. Februar: Auf dem Nockherberg wird wie jedes Jahr zum traditionellen Starkbieranstich samt Singspiel geladen. Kabarettistin Luise Kinseher liest den Politikern beim Derblecken wieder als Mama Bavaria die Leviten und auch bei der Talk-Runde hinterher wird es noch recht lustig.  

20. März: Die Sonnenfinsternis  sorgt auch in München für Wirbel. Die Sicht auf das Himmelphänomen bleibt klar, doch die Schutzbrillen werden knapp. Wir begleiteten das Ereignis im Ticker.

27. März: Große Freude im Tierpark Hellabrunn: Nashorndame Rapti wird wieder Mama, verkündet der Zoo. Jungtier Puri wird am 31. August geboren und macht zunächst etwas Sorgen.

April: Sturm Niklas und NS-Dokumentationszentrum

April: Sturm Niklas  hat auch in der Stadt Spuren hinterlassen: Rund 1500 Bäume können nicht gerettet werden. Reparatur- und Aufräumarbeiten dauern mehrere Wochen. Im Nymphenburger Schlosspark wurde eine jahrhundertealte Eiche umgerissen, für sie gibt es aber noch Verwendung.

28. April: Endlich mehr und länger draußen sitzen in der Stadt: Nach einem Pilotversuch im vergangenen Jahr werden die Öffnungszeiten von Freischankflächen um eine Stunde verlängert. Von Juni bis einschließlich August darf bis 24 Uhr geöffnet bleiben. Allerdings nur an Feiertagen, Samstagen und Tagen, denen ein Feiertag folgt.

29. April:Der Stadtrat beschließt: München bekommt einen neuen HauptbahnhofGrundlage ist ein überarbeiteter Entwurf von Auer+Weber, es gibt Grünes Licht für weitere Pläne.

29. April:München bekommt einen neuen Preis, benannt nach dem Kabarettisten Dieter Hildebrandt: Die Auszeichnung für anspruchsvolles politisches und gesellschaftskritisches Kabarett wird ab 2016 vergeben und ist mit 10.000 Euro dotiert.

30. April:Lange hat die Stadt sich schwer getan, doch nun ist es endlich soweit: Mitten im ehemaligen Parteiviertel eröffnet das NS-Dokumentationszentrum München. Im Rahmen eines Festakts wird am 70. Jahrestag der Befreiung Münchens durch die Amerikaner gedacht. Rund um die Eröffnung sorgt eine geplante Neonazi-Kundgebung für Empörung.

Mai: Kita-Streik, Meisterfeier und Rockavaria

Ab 1. Mai/Juni/Juli:Erzieher auf den Barrikaden, Eltern am Rande des Nervenzusammenbruchs: Beim Kita-Streik im Mai und Juni streiken auch in München die Erzieher, viele Betreuungseinrichtungen bleiben geschlossen oder bieten allenfalls einen Notbetrieb. Insgesamt 17 Tage lang.

20. Mai:Kampf gegen den Asiatischen Laubholzbockkäfer: Die Stadt sagt per Beschluss des Stadtrats den betroffenen Münchnern Hilfe bei der Bekämpfung des fiesen Schädlings zu und übernimmt die Koordination und Abwicklung von Fällungen, um eine Ausbreitung des gefährlichen Schädlings zu verhindern. Die Maßnahmen bleiben dennoch umstritten.

24. Mai: Meisterfeier! Oberbürgermeister Dieter Reiter gratuliert auf dem Rathaus-Balkon dem FC Bayern München, der als erster Verein in einer Saison sowohl mit der Frauen- als auch mit der Herrenmannschaft die Deutsche Fußballmeisterschaft gewonnen hat.

29. Mai:Ein neues Festival für München: Im Olympiapark startet das dreitägige Musikfestival „Rockavaria“ . Hauptbands sind Metallica, Kiss und Muse. Die Premiere glückt: Durchschnittlich strömen 49.000 Musikfans pro Tag in den Park. 2016 gibt's eine Fortsetzung.

Juni & Juli: Westend-Entführung, U5 bis Pasing und Tunneleröffnung

10. Juni: Spektakulärer Großeinsatz in München: Eine Bankiers-Gattin aus Ottobrunn wird aus ihrem Haus entführt, kann aber auf einem Supermarkt-Parkplatz im Westend fliehen. Der Entführer wird später in Thailand gefasst.

17. Juni: Amelia Meyer heißt Münchens 1,5 millionste Einwohnerin. Oberbürgermeister Dieter Reiter begrüßt das kleine Mädchen und seine Eltern im Rathaus – und überreicht der Familie ein mit 1500 Euro gefülltes Glücksschwein und ein München-Wimmelbuch.

Juli:Die festen Märkte am Wiener Platz in Haidhausen, am Elisabethplatz in Schwabing und in Pasing stehen vor umfassenden Sanierungen. Die traditionellen Standl müssen dafür weichen und sollen durch neue ersetzt werden. Viele Münchner sind entsetzt.

1. Juli: Auch das wird teuer: Der Stadtrat fasst einen Grundsatzbeschluss zur Sanierung des Gasteigs, der in diesem Jahr sein 30-jähriges Bestehen feiert. Die Sanierung des Komplexes und eine Optimierung der Philharmonie sollen ab 2020 in Angriff genommen werden. Im November wird außerdem ein neuer Gasteig-Chef gekürt.

14. Juli:Mehr U-Bahn für München: Die Weichen für die Verlängerung der U-Bahn-Linie 5 vom Laimer Platz nach Pasing werden gestellt. Die Entscheidung ist allerdings umstritten. Im Dezember warnt MVG-Chef König im großen Interview vor einem möglichen Kollaps des U-Bahn-Netzes.

25. Juli: Endlich! Nach sechs Jahren Bauzeit wird am Luise-Kiesselbach-Platz die Eröffnung des neuen Tunnels am Mittleren Ring mit einem großen Bürgerfest gefeiert. Rund 20.000 Menschen sind mit dabei. Mit der Inbetriebnahme der Tunnel, durch die täglich rund 120.000 Fahrzeuge rollen, reduziert sich auch der Verkehr an der Oberfläche, auch wenn es erstmal viel Stau gibt.

1. August: Keine AfD mehr im Stadtrat: Die Stadträte Fritz Schmude und Andre Wächter wechseln von der AfD zur neu gegründeten Partei ALFA.

27. August: Dauerkonflikt um die Partymeile an der Isar: Zum Schutz der Isarauen, der nahen Wohnquartiere und des Tierparks werden im Uferbereich südlich der Thalkirchner Brückegroße Schilder aufgestellt, um Grillzonen und Ruhezonen klarer auszuweisen. Mehr Gastronomie, mehr Zugang zum Wasser: Auch für die innerstädtische Isar gibt es viele Pläne. Im Oktober beschließt die Stadt ein Konzept für die Entwicklung  des Raumes.

5. September:Zwischen 5. und 14. September kommen knapp 67.000 Flüchtlinge  am Münchner Hauptbahnhof an. Die riesige spontane Hilfsbereitschaft der Bevölkerung sorgt weltweit für Anerkennung.

14. September:Was für ein Sommer: Die Mega-Hitze setzt München zu. In vielen Grünanlagen wird es bedenklich trocken, die Münchner Freibäder beenden ihre Saison mit einem Rekord, der sogar den sehr schönen Sommer 2013 schlägt.

17. September:Valery Gergiev gibt sein Antrittskonzert als neuer Chefdirigent der Münchner Philharmoniker.

19. September: Ozapft is, Wiesn-Start! OB Dieter Reiter zapft im Schottenhamel das erste Fass an und eröffnet damit das 182. Oktoberfest.    

6. Oktober: Mitten in der Stadt - im Innenhof des Deutschen Museums wird ein Blindgänger gefunden - und nach Stunden der Anspannung zur Entschärfung abtransportiert.  

11. Oktober:Auf dem Königsplatz findet unter dem Motto „WIR. Stimmen für geflüchtete Menschen“ ein Danke-Konzert für Münchens Flüchtlingshelfer statt. Mit dabei sind zahlreiche Stars wie Herbert Grönemeyer, Wanda oder die Sportfreunde Stiller und 24.000 Zuschauer.

26. Oktober:Alles neu, ganz in Rot: Nach rund dreieinhalb Jahren Umbauzeit erstrahlt das Zwischengeschoss des U- und S-Bahnhofs Marienplatz in neuem Glanz - und wird feierlich eröffnet.

November & Dezember: Stammstrecken-Diskussion und Konzertsaal

2. November: Seit drei Wochen wurde sie vermisst, nun gibt es traurige Gewissheit: Die Polizei findet die Leiche der 30-jährigen Aline K. im Keller eines verlassenen Gebäudes in Langwied.

19. November: Der Stadtrat beschließt die Fußgängerzone auf denöstlichen Bereich des Marienplatzes bis zum Alten Rathaus auszuweiten. Weil Radler dann draußen bleiben müssen, ist das nicht unumstritten.

24. November: Zweite Stammstrecke und mehr Wohnungsbau: Oberbürgermeister Dieter Reiter fährt mit Wirtschaftsvertretern und Politikern aus der Region München nach Berlin, um von der Bundespolitik mehr Unterstützung für den Ausbau der Verkehrsinfrastruktur und für den Wohnungsbau zu fordern.

9. Dezember: Die Entscheidung ist gefallen: Der neue Konzertsaal für München kommt - und zwar an den Ostbahnhof ins neue Werksviertel.

10. Dezember:Der Stadtrat beschließt, den Neubau des Münchner Volkstheaters auf dem Viehhofgelände. Auch diese Entscheidung ist umstritten.

24. Dezember:Zum Jahresabschluss zieht OB Dieter Reiter im großen Interview Bilanz über sein Jahr 2015. Auch Alt-OB Christian Ude lässt im ausführlichen Interview das Jahr noch einmal Revue passieren.

Tunnel-Eröffnung am Luise-Kiesselbach-Platz: Bilder

Bilder: Tausende Flüchtlinge erreichen München

Bilder vom Danke-Konzert für freiwillige Flüchtlingshelfer

Dramatische Rettung an der Frauenkirche

Für alle Läufer und Zuschauer: Die Bilder vom München-Marathon

Bilder: Blindgänger in Obergiesing gefunden

Nela und Nobby: Ein letztes Mal zusammen Geburtstag feiern

Fünf Jahre Google Street View: So hat sich München verändert

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dortmund überlegt, Hundekot mit solchen Rollern wegzusaugen – und München? 
Die Ruhrgebietsstadt Dortmund diskutiert darüber, ob Staubsauger-Roller den Dreck der Hunde aufsammeln sollen. Wir haben in München nachgefragt, ob das Baureferat die …
Dortmund überlegt, Hundekot mit solchen Rollern wegzusaugen – und München? 
28 Grad im Schatten, aber Bahn hat Verspätungen wegen „Schnee und Eis“
Fährt die S-Bahn pünktlich oder nicht? In solchen Fällen hilft die Bahnauskunft im Internet weiter, selbst bei 28 Grad im Schatten. Mit Verspätungen wegen „Schnee und …
28 Grad im Schatten, aber Bahn hat Verspätungen wegen „Schnee und Eis“
15-Jährige im Eisbach ertrunken: Freundinnen blieben verzweifelt zurück 
Eine 15-Jährige ist bei einem Ausflug mit ihren Freundinnen im Eisbach in München ertrunken. Wie sich die Tragödie ereignete ist noch unklar.
15-Jährige im Eisbach ertrunken: Freundinnen blieben verzweifelt zurück 
Wetter-Experte: Daran erkennen Sie, ob die UV-Strahlung hoch ist
München hat wunderbare Sonnentage hinter sich. Doch mit ihnen kommt auch immer die unsichtbare Gefahr: UV-Strahlung. Experten warnen vor Sonnenbrand und Hautkrebs - und …
Wetter-Experte: Daran erkennen Sie, ob die UV-Strahlung hoch ist

Kommentare