Demo um 12 Uhr in München

Großer Protestmarsch gegen Integrationsgesetz am Samstag

München - Mit einem Protestmarsch durch München und einer Kundgebung wollen Gegner des geplanten Integrationsgesetzes der CSU am Samstag in München demonstrieren.

Das „Bündnis gegen das bayerische Ausgrenzungsgesetz“ besteht aus mehr als 60 Gruppen, darunter sind Gewerkschaften, Parteien und Flüchtlingsorganisationen. Die Demo wird um 12.00 Uhr am Gewerkschaftshaus in der Schwanthalerstraße starten und bis zum Odeonsplatz führen. Dort sollen unter anderem die Fraktionsvorsitzenden der Grünen, Margarete Bause, und der SPD, Markus Rinderspacher, sprechen.

Die Staatsregierung hatte den Entwurf für das Integrationsgesetz trotz scharfer Kritik in den Landtag eingebracht. Die CSU forciert darin den Begriff der „Leitkultur“ - ohne genaue Definition. Vor allem daran stoßen sich Opposition, Verbände, Kirchen und Gewerkschaften.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unerwünschte Dauerparker: Laster und Wohnmobile nerven Anwohner
In vielen Münchner Straßen parken nicht nur Autos, sondern auch längerfristig Wohnmobile, Lastwagen, Busse und Anhänger, darunter auch solche, die mit Werbeplakaten …
Unerwünschte Dauerparker: Laster und Wohnmobile nerven Anwohner
In diesem Viertel frisst die Miete den Großteil des Einkommens auf
Die Au ist Münchens gefräßigstes Viertel. Jedem seiner Haushalte knabbert es im Monat satte 41 Prozent des Einkommens weg. Hat einer 2000 Euro netto, sind 820 Euro …
In diesem Viertel frisst die Miete den Großteil des Einkommens auf
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Das Planungsreferat schlägt eine drastische Erhöhung der Parkgebühren in den Wohnviertel-Lizenzgebieten in München vor. Der Grund: Pendler parken die Gebiete zu.
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
S-Bahn: Probleme auf der Stammstrecke behoben
In unserem News-Ticker informieren wir Sie über Störungen auf Münchens S-Bahn-Linien. Am Dienstagnachmittag gab es eine Störung auf der Stammstrecke. 
S-Bahn: Probleme auf der Stammstrecke behoben

Kommentare