Philipp Hasselbach hatte auf einen anderen Neonazi eingeprügelt. ebu

Haftstrafe für Neonazi Hasselbach

München - Philipp Hasselbach (23), führendes Mitglied der Münchner Neonazi-Szene, bleibt im Gefängnis. Körperverletzung und Beleidigung brachten ihn letztlich hinter Gitter.

Das Amtsgericht hat den vorjährigen NPD-Bundestagskandidaten Philipp Hasselbach (23) wegen gemeinschaftlicher gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung zu einem Jahr und acht Monaten Haft verurteilt. Bei Rechtskraft der Entscheidung muss der Multi-Funktionär außerdem zwei zur Bewährung ausgesetzte Strafen von insgesamt zweieinhalb Jahren verbüßen.

Die Staatsanwältin warf Hasselbach vor, auf dem Gelände der Kultfabrik mit seiner Clique über zwei gegnerische Neonazis hergefallen zu sein, wobei einer von einer Bierflasche erheblich am Kopf verletzt wurde. Diesen Schlag nahm der Mitangeklagte Franz S. (21) auf sich, der acht Monate mit Bewährung bekam. Notwehr nahm ihm das Gericht nicht ab. Schließlich war seine Gruppe weit in der Übermacht.

Sein Spezl und Mitbewohner Hasselbach wurde auch wegen Beleidigung einer Staatsanwältin schuldig gesprochen. Der Vater einer kleinen Tochter hatte im überwachten Briefverkehr aus der Haft Frauen unter anderem als „primitive Fotzen“ bezeichnet.

Staatsanwältin Stefanie Schwarz hatte drei Jahre Haft für den „Freien Nationalisten“ und früheren Sprecher der „Bürgerinitiative Ausländerstopp“ beantragt. Szene-Anwalt Andre Picker forderte Freispruch im Hauptpunkt der Anklage. Mit einem weiteren Prozess ist zu rechnen, beide Seiten dürften Berufung einlegen.

Sarah List

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sauerei in Münchner Schlachthof - Panne sorgt für mächtig Kopfschütteln
Zu einer wirklich ärgerlichen Panne kam es am Schlachthof in München. Nun muss das Fleisch von rund 650 Schweinen verbrannt werden. 
Sauerei in Münchner Schlachthof - Panne sorgt für mächtig Kopfschütteln
Münchner Sozialrefrentin warnt:„Grundsteuerreform darf Mieter nicht belasten“
Das Sozialreferat der Stadt warnt vor einer Erhöhung der Grundsteuer in Ballungsräumen. Es dürfe nicht sein, dass die immensen Wohn-Kosten durch die Reform noch mehr …
Münchner Sozialrefrentin warnt:„Grundsteuerreform darf Mieter nicht belasten“
Das soll in München besser werden: In der Biotonne landet zu viel Plastik
Müllentsorgung ist die Kernaufgabe des Abfallwirtschaftsbetriebs München (AWM). Pro Tag leert die Stadt knapp 56 000 Tonnen. Das ist die eine Seite der Medaille. Ein …
Das soll in München besser werden: In der Biotonne landet zu viel Plastik
P1-Schläger zertrümmert Marc S. das Gesicht: „Ärzte warnten mich vor meinem Anblick“
Marc S. (28) wurde vor dem Nobelclub P1 brutal niedergeschlagen. Vor Gericht entschuldigte sich der Täter, doch die Folgen bleiben gravierend: Murat P. zertrümmerte …
P1-Schläger zertrümmert Marc S. das Gesicht: „Ärzte warnten mich vor meinem Anblick“

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion