Der Hamburger Millionär Detlef F

Hamburger Millionär ist wieder frei

  • schließen

Der Verlobte der verurteilten Wiesn-Messerstecherin Sandra N. (Name geändert) ist wieder auf freiem Fuß.

Der Haftbefehl gegen den Hamburger Millionär Detlef F., wurde aufgehoben, sagte ein Sprecher der Münchner Staatsanwaltschaft am Freitag. Es bestehe weder Flucht- noch Verdunkelungsgefahr. Der dringende Tatverdacht der Zeugenbestechung gegen den Millionär bestehe jedoch nach wie vor.

Anfang August hatte das Landgericht Sandra N. (34) zu viereinhalb Jahren Haft wegen versuchten Totschlags verurteilt. Die Verteidiger legten Revision gegen das Urteil ein. Sie hatte 2015 während der Wiesn nachts vor dem Käferzelt mit einem Klappmesser einen Lasterfahrer von hinten niedergestochen. Ende Oktober wurde dann Detlef F. in Hamburg festgenommen. Er soll versucht haben, Entlastungszeugen für seine Verlobte zu kaufen. Inzwischen hat die Staatsanwaltschaft auch ein Ermittlungsverfahren gegen die Anwälte der 34-Jährigen eingeleitet. Es wird geprüft, ob ihr Strafverteidiger Steffen Ufer und seine beiden Kollegen in die Falschaussagen verwickelt waren. Die Staatsanwaltschaft wartet auf Stellungnahmen der Anwälte. Ob ein strafrechtlich relevantes Verhalten vorliegt, könne derzeit nicht beurteilt werden, so die Staatsanwaltschaft. Es gebe aber bereits entlastende Hinweise. Der Anwalt von Steffen Ufer erklärte auf Anfrage, dass der Verdacht, „Rechtsanwalt Steffen Ufer habe an einer angeblichen versuchten Bestechung eines Zeugen in einem Strafprozess mitgewirkt, ohne jede Einschränkung unwahr ist“. Vielmehr sei in Kürze mit der Einstellung des Ermittlungsverfahrens zu rechnen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Wie im Gefängnis“: Pouya steckt in Afghanistan fest
München - Am Freitag wurde der afghanische Musiker Ahmad Shakib Pouya aus München abgeschoben. Nun befindet er sich gemeinsam mit seinem Freund Albert Ginthör in einem …
„Wie im Gefängnis“: Pouya steckt in Afghanistan fest
Stammstrecke: Verspätungen, Teilausfälle und Umleitungen
München - Auf der Stammstrecke kam es am Samstagabend wegen der ärztlichen Versorgung eines Fahrgastes zu Verspätungen, Teilausfällen und Umleitungen bei der S-Bahn.
Stammstrecke: Verspätungen, Teilausfälle und Umleitungen
Amidou floh aus Todesangst - doch der Schwulenhass holt ihn ein
München - Homosexuelle Flüchtlinge wie Amidou (Name geändert) können der Angst auch in München nicht entkommen. Sie werden von Landsleuten bedroht und angefeindet. Die …
Amidou floh aus Todesangst - doch der Schwulenhass holt ihn ein
Grippe-Alarm: Schon über 520 Fälle in der Stadt
München - Sie beginnt meist mit Halsschmerzen, der ganze Körper tut weh – und dann kommt das hohe Fieber inklusive Schüttelfrost: die Grippe. Und die gefährliche …
Grippe-Alarm: Schon über 520 Fälle in der Stadt

Kommentare