+
Hat sein Büro im Rathaus leer geräumt: Hans Podiuk.

Hans Podiuk gibt CSU-Fraktionsvorsitz ab

Hans Podiuk gibt CSU-Fraktionsvorsitz ab

  • schließen

München - Hans Podiuk gibt zum Jahreswechsel den Fraktionsvorsitz der Rathaus-CSU an Manuel Pretzl ab – Einer seiner nächsten großen Pläne: Eine dreiwöchige Reise nach Kuba.

Am Freitag hat Hans Podiuk sein Büro im Rathaus leer geräumt. Es war eine größere Aktion. „Nach 14 Jahren als Chef der Fraktion hat sich einiges angesammelt“, erzählt er mittags am Telefon. Podiuk ist einer der dienstältesten Stadträte und Grandseigneur seiner Fraktion. Seit 1978 sitzt er für die CSU im Rathaus. Im neuen Jahr übernimmt sein bisheriger Stellvertreter Manuel Pretzl den Fraktionsvorsitz und zieht in Podiuks Büro. Mit den Kollegen und Mitarbeitern hat er noch vor Weihnachten Abschied gefeiert. Die Fraktionsräume sind zwischen den Jahren weitgehend verwaist. Nur Podiuk ist, natürlich, da. Und zwar seit inzwischen 38 Jahren.

„Ich bin schon wehmütig“

Bis zur nächsten Kommunalwahl 2020 will Podiuk weiter sein Mandat ausüben – als normaler Stadtrat ohne Führungsrolle. Er ist nicht unglücklich darüber. „Ich bin schon wehmütig, aber der Job des Fraktionschefs ist mit vielen Herausforderungen verbunden.“ Jedes Mal, wenn in den 14 Jahren etwas schief gelaufen ist, musste der Vorsitzende zum Telefon greifen und Feuerwehr spielen. Und es ist einiges schief gelaufen. Podiuk konnte die Gemüter meist beruhigen, die Usancen im Stadtrat sind niemandem so vertraut wie ihm, dem notorischen Diplomaten. Dass die Koalition mit der SPD bis auf einige Animositäten recht stabil läuft, ist zum großen Teil sein Verdienst. Und das seines Pendants auf SPD-Seite, Alexander Reissl. Die beiden sind zwar grundverschieden, können aber miteinander, was man über den Großteil der Stadträte in der Koalition nicht behaupten kann. Podiuk sei immer einer gewesen, der Abmachungen eingehalten habe, heißt es wohlwollend aus der SPD.

Ganz aus der Welt ist er freilich nicht, betont der 70-Jährige. Die Fraktion wählte ihn im Dezember zum Ehrenvorsitzenden, er darf deshalb an allen Vorstandssitzungen teilnehmen. Das gilt nicht für die Mittagsrunden jeden Montag, wo die Koalitionsspitzen und OB Dieter Reiter (SPD) alle wichtigen Stadtrats-Entscheidungen vorberaten und wo es auch mal laut wird. Den Ehrenvorsitz für dieses Gremium würde Podiuk aus vollem Herzen ablehnen.

CSU-Mann vom alten Schlag

Podiuk ist ein CSU-Mann vom alten Schlag und zitiert in seinen Reden schon mal den Humoristen Weiß Ferdl, geboren 1883, was dann unter Stadträten für fragende Blicke sorgt. Podiuks Horizont reicht aber über die Donau hinaus, was man nicht von allen Politikern seines Alters behaupten kann. Im Februar unternimmt der 70-Jährige mit seiner Frau eine dreiwöchige Reise ins kommunistische Kuba, „bevor sich das Land zu Mallorca entwickelt“. Podiuks auf den Spuren Castros. Zuvor geht’s aber ins Konzert. Die Mitarbeiter der CSU-Geschäftsstelle haben dem scheidenden Chef Karten für die „CubaBoarischen“ geschenkt, die bayerische Volksmusik mit südamerikanischen Klängen verbinden. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ort zum Gebet: Kammerspiele helfen Muslimen
Weil gleich mehrere Moscheen wegen Überfüllung geschlossen wurden, mangelt es den Münchner Muslimen an Orten zum Gebet. Nach den Jesuiten der Michaelskirche, boten jetzt …
Ort zum Gebet: Kammerspiele helfen Muslimen
Noch immer nicht aufgeklärt: Isar-Mord jährt sich
Vor vier Jahren wurde Domenico L. von einem Unbekannten niedergestochen. Noch heute ist der so genannte Isar-Mord nicht aufgeklärt - für die Hinterbliebenen kaum …
Noch immer nicht aufgeklärt: Isar-Mord jährt sich
Im Einkaufsrausch: Erster Münchner Hanf-Shop öffnet
Da bekommt der Begriff Einkaufsrausch gleich eine ganz andere Bedeutung. In der Einsteinstraße eröffnet der erste Hanf-Shop Münchens - mit allem, was das Hanf-Herz …
Im Einkaufsrausch: Erster Münchner Hanf-Shop öffnet
Eine Einladung ins Puppensammler-Paradies
Eine Kleinanzeige, oft sind das nur zwei knappe Zeilen. Doch hinter ihnen verbirgt sich manch spannende Geschichte. Zum Beispiel die von einer Münchnerin, die ein …
Eine Einladung ins Puppensammler-Paradies

Kommentare