Verwahrlostes Tier zurückgelassen

Im ICE: Wer hat Kaninchen "Schlappohr" ausgesetzt?

München - Wer macht denn so etwas? Bahnmitarbeiter entdeckten am Dienstagnachmittag in einem ICE eine von einem Fahrgast zurückgelassene Transportbox. Darin: ein Kaninchen im erbärmlichen Zustand. 

Gefunden wurde das Tier samt Box im ICE 1585 aus Berlin Gesundbrunnen. Der Zug hatte am Dienstag um 12.41 Uhr den Hauptbahnhof erreicht. Beim Kontrollgang nach dem Ausstieg bemerkte der Zugbegleiter das Kaninchen in seinem Gefängnis. Ein Fahrgast muss das Tier im ICE vergessen oder zurückgelassen haben, so die Polizei.

Ein Beamter brachte das Kaninchen mit grauem Fell gegen 15.30 Uhr zum Münchner Tierheim in der Riemer Straße. Und zeigte Herz: Er teilte einen Apfel aus seiner Brotzeit mit dem "Schlappohr".

mb

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Letzter Akt im Asyldrama: Opern-Auftritt vor Abschiebung
München - In der Alten Kongresshalle führen geflohene Künstler Mozarts unvollendete „Zaide“ auf. Mit dabei ist auch Pouya, dessen Asylantrag abgelehnt wurde und der in …
Letzter Akt im Asyldrama: Opern-Auftritt vor Abschiebung
Bürgerwehr (k)ein Thema für München
München - Sicherheitswachten als Reaktion auf gefühlte Gefahr: eines der Themen im Kölner „Tatort“. Wie nah ist die Handlung dran an der Realität? In München gibt es …
Bürgerwehr (k)ein Thema für München
Stadt will Kita-Betrügereien beenden
München - Kita-Plätze sind in München noch immer umkämpft. Um bessere Chancen auf einen Platz zu haben, machen mache Eltern falsche Angaben. Damit soll nun Schluss sein. 
Stadt will Kita-Betrügereien beenden
Grüne fordern Verkehrs-Vision für München
München - Die möglichen Verkehrsentwicklungen in der Stadt wollen die Rathaus-Grünen untersuchen lassen. In einem Antrag fordert die Fraktion, drei Szenarien bis zum …
Grüne fordern Verkehrs-Vision für München

Kommentare