Die Bundespolizei München ist auf der Suche nach „Weihnachtsmännern“, die eine S-Bahn besprüht haben (Symbolbild).
+
Die Bundespolizei München ist auf der Suche nach „Weihnachtsmännern“, die eine S-Bahn besprüht haben (Symbolbild).

Zeugen gesucht

Mysteriöse „Weihnachtsmänner“ sprühen Botschaften auf S-Bahn - nun ermittelt die Bundespolizei 

Auf der Suche nach zwei Männern im Weihnachtsmannkostüm ist die Bundespolizei München. Sie werden verdächtigt, eine S-Bahn der Linie S8 besprüht zu haben.

  • Eine S-Bahn der Linie S8 wurde mit Graffiti besprüht.
  • Verdächtigt werden zwei Männer im Weihnachtsmannkostüm.
  • Die Bundespolizei München sucht Zeugen.

München - Die Bundespolizei München ist auf der Suche nach zwei Männern, die im Weihnachtsmannkostüm eine S-Bahn besprüht haben. 

Mysteriöse „Weihnachtsmänner“ sprühen Botschaft auf S-Bahn 

Laut Polizeibericht besprühten die beiden Personen am ersten Weihnachtsfeiertag (25. Dezember) gegen 19.30 Uhr zwischen Herrsching und Steinebach eine S-Bahn der Linie S8.

Wie die Polizei mitteilt, wurde die S-Bahn sowohl innen als auch außen besprüht. Ein Zeuge meldete die Sachbeschädigung schließlich der Polizei und gab telefonisch an, dass zwei als Weihnachtsmänner verkleidete Personen in einer S-Bahn mit Farbdosen gesprüht hätten. 

Am Hauptbahnhof München: Bundespolizei macht Beweisbilder

Beide Personen seien dann in Steinebach aus der S-Bahn ausgestiegen. Am Hauptbahnhof München fertigte die ermittelnde Bundespolizei Lichtbilder an - unter anderem wurde auf die S-Bahn „Merry Christmas“ gesprüht.  

Betroffen waren drei Fenster und zwei Türen - gesprüht wurde im Inneren auf rund neun Quadratmetern. Außen am Wagen wurde auf etwa elf Quadratmetern gesprüht, so die Polizei. Die Schadenshöhe beläuft sich auf circa 1000 Euro. 

Aufgrund der Verkleidung der Täter im Weihnachtsmannkostüm geht die Polizei davon aus, dass noch weitere Zeugen Beobachtungen gemacht haben könnten. 

„Weihnachtsmänner“ sprühen Botschaft auf S-Bahn - Zeugen gesucht

Wer zur fraglichen Zeit am 25. Dezember zwischen 19 und 20 Uhr in Herrsching oder Steinebach zwei „Weihnachtsmänner“ gesehen hat, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 089/5155500 an die Bundespolizeiinspektion München wenden.

mm/tz

Zeugen sucht die Polizei auch wegen eines Vorfalls in der S1, berichtet Merkur.de*. Kurz vor der Haltestelle Eching schlug ein Mann einen 18-Jährigen brutal ins Gesicht - aus einem völlig nichtigem Grund.

Am Rosenheimer Platz in München winkte ein Mann einer S-Bahn zu - mit schrecklichen Folgen.

Am Hauptbahnhof in München wurde ein Polizist bei einem Messerangriff schwer verletzt. Zu Weihnachten meldet sich die Polizei mit einem emotionalen Tweet.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks. 

Auch interessant

Kommentare